Eklat beim Spiel Neuss - Duisburg

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Saisonabschluss im Männereishockey hatte sich die Olympia-Teilnehmerin Michaela Kiefer auch anders vorgestellt. In einem der letzten Spiele der Oberliga-Aufstiegsrunde zwischen dem Neusser EV und dem EV Duisburg 1b kam es zu einem Eklat. Nachdem der Duisburger Spieler Jörn Siegmanski in diesem Spiel bereits vorher mehrfach versuchte, mit der Kölner Unparteiischen in „Körperkontakt“ zu treten, traf er Frau Kiefer im letzten Drittel mit dem Schläger in den Leib. Die Folge: eine Matchstrafe und wahrscheinlich acht Spiele Sperre, wenn dem Antrag von „Ankläger“ Drücker gefolgt wird. Die Schiedrichterin musste sich dann noch von Kapitän Klaus Micheller bei der Verabschiedung einen dummen Spruch gefallen lassen. „Ich gebe dir nicht die Hand. Nachher bekomme ich auch eine Matchstrafe.“ So jedenfalls die Aussage von Frau Kiefer, die durchaus glaubwürdig ist.