Doping-Ärger: Entscheidung im Fall Busch vertagt

Doping-Ärger: Entscheidung im Fall Busch vertagtDoping-Ärger: Entscheidung im Fall Busch vertagt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach der heutigen Verhandlung des internationalen Sportgerichtshofes in Lausanne (Schweiz) wegen des Doping-Ärgers um Florian Busch (Hockeyweb berichtete) soll das Urteil in den kommenden Wochen verkündet werden.

Bei einer fast siebenstündigen Anhörung vor drei Richtern, in der Florian Busch, seine Freundin sowie der Kontrolleur zu Wort kamen, ist nach Angaben von Buschs Anwalt Klaus Sturm keine Tendenz  auf eine Entscheidung zu erkennen.

Der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) Uwe Harnos, welcher auch als Jurist den DEB vertrat, kam zu einer ähnlichen Aussage. Harnos rechnet mit einer Urteilsbegründung Mitte Mai bis Ende Mai dieses Jahres.(ovk)

Lesen Sie mehr zu diesem Thema:

Florian Busch: Letzter Akt im Doping-Ärger?

Doping-Ärger: Keine Spielsperre für Florian Busch

Spielplan Deutschlandcup