Donausplitter

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im verschneiten Budapest gab es, wie bekannt, gegen die Slowaken wiederum nichts zu holen.

Ausgerechnet der Ex-Hai Josef Stümpel sorgte für den entscheidenden Treffer zum 2:1 für die Leute

von der Tatra und Donau. Zu holen gab es auf der anderen Seite etwas für den Duisburger Fan

Viktor Knoll, der seit 1977 bei jeder(!) WM dabei ist: Gestern wartete der mittlerweile pensionierte

Hüttenarbeiter 45 Minuten lang mutterseelenallein bei minus elf Grad vor dem Kassenhäuschen und

handelte den Preis für eine Dauerkarte von 19.500 Forint (ca. 85 Euro) auf 13.900 “Madjarendollar”

(ca. 60 Euro) herunter. Die deutschen Fans sind übrigens durch eine rund 100 Personen starke

“Bunte Mischung” vertreten. Beeindruckt waren die ungarischen Zuschauer beim 0:7 vom Auftreten

der Kanadier. Kaum einer der rund 6.000 Besucher verließ die Halle trotz der hohen Abfuhr

vorzeitig. Einige Medienvertreter hätten wohl Lust gehabt, dies zu tun, denn ohne Schreibpult, mit

dem Laptop oder einem anderen Utensil auf den Knien, ist sicherlich nicht der Arbeit förderlich.