Deutschland verpasst nur knapp Sensation gegen SchwedenFrauen-Weltmeisterschaft

Susann Götz hatte Deutschland in Führung gebracht. (Foto: DEB)Susann Götz hatte Deutschland in Führung gebracht. (Foto: DEB)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu Beginn legte das Team von Bundestrainer Peter Kathan einen Traumstart hin. Nach Toren von Susann Götz und Sara Seiler, die ihre Studienzeit in Ottawa verbrachte, ging Deutschland nach 15 Minuten mit 2:0 in Führung. Doch die Schwedinnen ließen sich davon nicht beeindrucken und erzielten postwendend den Anschlusstreffer. Erst im letzten Drittel gelang den Tre Kronor der Ausgleich. Nach nur einer Minute in der Overtime nutzte Pernilla Winberg ihre langjährige Erfahrung und sicherte sich Schweden den Extrapunkt. Bei einem Sieg im letzten Vorrundenspiel ist für die deutsche Mannschaft der Einzug ins Viertelfinale noch möglich. Entscheidend ist aber das Ergebnis der Begegnung zwischen Schweden und Russland.

Das nächste Spiel findet am 5. April um 18 Uhr deutscher Zeit gegen Tschechien statt. Das Spiel wird live auf www.fasthockey.com übertragen.