Deutschland unterliegt Tschechien mit 1:4Traum vom Halbfinale geplatzt

Bundestrainer Toni Söderholm. (Foto: dpa/picture alliance)Bundestrainer Toni Söderholm. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einer historischen guten Vorrunde mit fünf Siegen in Folge und der Chance auf den Gruppensieg ist der WM-Traum der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft jäh zerstoben am Abwehr-Bollwerk der tschechischen Auswahl und deren gnadenloser Powerplay-Effizienz. Bruins-Stürmer David Pastrnak brachte sein Team bereits nach rund zwei Minuten in Führung, diese baute Cervenka noch im ersten Abschnitt aus - beide Treffer fielen in numerischer Überlegenheit. 

Danach drückte das Team von Toni Söderholm auf den Anschlusstreffer, wurde aber von David Krejci kalt erwischt. Der ehemalige Stanley Cup-Sieger, ebenfalls mit Boston, traf nach 33 Minuten erneut in Überzahl. So ging es ins Schlussdrittel. Söderholm ging - weil trotz großen Engagements und einigen guten Gelegenheiten kein Tor fiel für sein Team - früh "all in" und nahm bereits rund neun Minuten vor der Schlusssirene Torwart Philipp Grubauer vom Eis für den Extra-Angreifer. Das wurde zunächst auch belohnt, denn Mo Seider brachte Deutschland auf die Anzeigetafel. 

Mehr ließen die defensivstarken Tschechen jedoch nicht zu - und trafen ihrerseits noch in der Schlussminute 4:1-Endstand. Nach der überragenden Vorrunde endet dieses Turnier damit fast ein bisschen (zu) früh für das deutsche Team. Ein WM-Viertelfinale wäre vor einigen Jahren noch ein respektables Ergebnis gewesen - nun ist die Enttäuschung nicht zuletzt bei den Spielern selbst vermutlich sehr groß. Die Ansprüche an die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft sind wegen der Erfolge der letzten Jahre gewachsen - und das ist auch gut so.

Dennoch war es ein Turnier, bei dem das Postive weit überwiegt.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...

2:5 im ersten Aufeinandertreffen
Männer-Perspektivteam unterliegt der Slowakei

​Das Männer-Perspektivteam musste im ersten von zwei Länderspielen gegen die Slowakei eine 2:5-Niederlage hinnehmen. Vor 4017 Zuschauern in Zvolen war Jan Nijenhuis ...

Männer-Nationalmannschaft reist mit Perspektivteam nach Zvolen
Länderspiele im Februar in der Slowakei

​Für die Männer-Nationalmannschaft steht im kommenden Februar die nächste Maßnahme mit zwei Länderspielen an. In Zvolen trifft die DEB-Auswahl, die mit einem Perspek...

Sechster Titel in dieser Altersklasse
U20-WM: USA schmücken sich mit der Goldmedaille

Am letzten Tag der U20-Eishockey-Weltmeisterschaft wurden die Medaillen verteilt. Die Goldmedaille hing sich die USA nach einem 6:2-Sieg gegen Schweden um. In einem ...

Krimi nach Verlängerung gegen Norwegen
U20-Junioren schaffen Klassenerhalt

Durch einen 5:4-Sieg nach Verlängerung im Entscheidungsspiel gegen Norwegen bleibt die deutsche Mannschaft in der Top-Division und darf an der U20-Weltmeisterschaft ...

Deutschland spielt gegen Norwegen um den Klassenerhalt
U20-WM: Liveticker zur Relegation in der Hockeyweb App

​Nach der Niederlage gegen Kanada bei der WM müssen die deutschen U20-Junioren in der Relegation gegen Norwegen antreten....

Trotz ansprechender Leistung bleiben Punkte aus
U20-Junioren müssen in die Relegation

Zum Abschluss der Gruppenphase musste die deutsche Nationalmannschaft bei der U20-Weltmeisterschaft auf ein Wunder hoffen um noch am Viertelfinale teilnehmen zu könn...