Deutschland testet gegen FrankreichNationalmannschaft in Füssen und Ravensburg

Deutschland und Frankreich stehen sich in der WM-Vorbereitung gegenüber. (Foto: Imago)Deutschland und Frankreich stehen sich in der WM-Vorbereitung gegenüber. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für Füssen, wo sich beide Teams am Donnerstag, 16. April, 19.15 Uhr gegenüberstehen, ist es bereits das 23. Länderspiel in der Historie des Deutschen Eishockey-Bundes. Die Eisfläche im Allgäu beherbergt jährlich alle Altersklassen des DEB für Trainingsmaßnamen und ist besonders im Sommer eine gefragte Anlaufstelle der Nationalspieler und -spielerinnen. Die Arena ist eine von zwei Eisflächen des Füssener Komplexes und bietet 3.691 Fans Platz. In der Saisonvorbereitung wird das Bundesleistungszentrum auch für Länderspiele der Nachwuchs- und Frauenmannschaften genutzt.

Allerdings ist die Bilanz der Nationalmannschaft ausbaufähig: In den bislang 22 Spielen konnten nur sechs Siege und fünf Unentschieden eingefahren werden. „Füssen ist ein toller Standort. Ich hoffe, dass möglichst viele Fans kommen um die Mannschaft zu unterstützen“, sagt Stefan Endraß, Leiter Event und Marketing (DEB), zu den Länderspielen im Allgäu. Helmar Erlewein, Leiter BLZ Füssen: „Füssen freut sich auf dieses Länderspiel. Es ist für die Sportstadt Füssen und die BLZ-Arena ein ganz besonderes Ereignis."

Das zweite Spiel findet am Samstag, 18. April, um 20.15 Uhr in Ravensburg statt. Ravensburg richtet zum siebten Mal ein Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft aus. Drei Siegen und einem Unentschieden stehen zwei Niederlagen gegenüber. Zuletzt fand in der Spielstätte des DEL2-Clubs Ravensburg Towerstars vor drei Jahren ein Spiel der Nationalmannschaft statt. Damals unterlag die Mannschaft Russland nach Penaltyschießen mit 2:3. „Die Stimmung in Ravensburg ist immer super. Das habe ich in der Vergangenheit selbst erleben dürfen. Da fühlt man sich sofort wohl und das pusht einen. Sowas kann gerade in entscheidenden Spielen eine enorme Hilfe sein“, sagt der ehemalige Nationalspieler Michael Bakos. Markus Mendek, 1. Vorsitzender des EV Ravensburg: „Wir freuen uns außerordentlich darüber, dass wir Gastgeber für die Nationalmannschaft sein dürfen. Länderspiele in Ravensburg sind immer ein Top-Ereignis für die ganze Region Bodensee-Oberschwaben. Wir sind dem DEB dankbar, dass er bei seinen Planungen immer auch die eishockeybegeisterten Regionen abseits der Großstädte im Blick hat.“ In der Eissporthalle Ravensburg trägt neben den Ravensburg Towerstars auch der EV Ravensburg seine Heimspiele aus. Die Halle fasst 3.300 Zuschauer. Das Stadion wurde 2003 eröffnet und entspricht modernsten Standards.