Deutschland - Schweiz 3:2 - Erster Sieg in 2004 und in Landshut seit 1982

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mehr...Erster Sieg Deutschlands in Landshut seit 22 Jahren

Tore für Deutschland: Tino Boos, Christoph Ullmann und Ronny Arendt.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kam zum einen in diesem Jahr zum ersten Erfolg und siegte zum anderen erstmals wieder nach 22 Jahren in Landshut. In Landshut wurde die Schweiz mit 3:2 (1:1, 0:0 2:1) bezwungen. Den letzten Sieg in Landshut gab es am 21. März 1982 mit 5:1 über Italien.

"Es war ein hart umkämpftes Spiel. Gegen ein immer gut kämpfendes deutsches Team zu spielen ist nie leicht. Da Spiel hat auch deshalb gute Erkenntnisse geliefert. Wenn diese deutsche Mannschaft in der Vorrunde der WM auch so kämpft bin ich sicher, dass sie es in der Zwischenrunde weit bringen kann", lobte Gäste-Coach Ralph Krüger.

"Die Spieler kämpfen halt um die WM-Plätze", ergänzte Bundestrainer Hans Zach. Und: "Es werden noch sechs bis sieben hoffentlich gesunde Spieler aus den DEL-Finalteams hinzu kommen und das wissen die Spieler natürlich. Auch deshalb war die Intensität sehr hoch und das wird auch so bleiben, so ist die jetzige Spielweise im Eishockey eben."

Tino Boos (10.) hatte vor 4632 Zuschauern in seinem 50. Länderspiel (Daniel Kreuzer brachte es heute auf 99)die Gäste-Führung durch Ambühl (4.) ausgeglichen, ehe Christoph Ullmann (45.) und Ronny Arendt (49.) mit seinem ersten Länderspieltor auf 3:1 erhöhten. Forster (51.) schaffte nur noch den Anschlusstreffer für die Schweiz.

Bis zum WM-Beginn in drei Wochen mit dem Auftakt gegen Kasachstan bestreitet die deutsche Mannschaft noch sechs Spiele.

Deutschland spielte zwar überlegen, Tore wollte aber nicht fallen. Eine 5:3-Überzahl-Situatio konnte nicht genutzt werden und Lase Kopitz traf auch nur den Pfosten. Die zwei Treffer im Schlussdrittel waren Lohn der guten Arbeit.

Änderungen gegenüber dem ersten Vergleich gegen die Schweiz beim 2:2 in Füssen:Im Tor stand Robert Müller (Krefeld Pinguine) für Jung (DEG Metro Stars) sowie Verteidiger Sulzer (DEG Metro Stars) für Petermann (Nürnberg Ice Tigers) und Torschütze Arendt (Augsburger Panther) in der dritten Angriffsreihe für Fical (Nürnberg Ice Tigers).