DEB treibt sportfachliche Neuausrichtung voranBakos wird DEB-Verbandskoordinator

Michael Bakos verlässt den Augsburger EV. (Foto: Imago)Michael Bakos verlässt den Augsburger EV. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Michael Bakos wird künftig als DEB-Verbandskoordinator tätig sein. Er verantwortet nicht nur die administrative und organisatorische Arbeit im Bereich der Talent- und Vereinsbetreuung, sondern bearbeitet auch in Zusammenarbeit mit dem Direktor Spielbetrieb die sportfachliche Konzeptionierung des Ligenspielsystems. Ernst Höfner, Cheftrainer Talent- und Vereinsbetreuung, wird ab sofort ausschließlich im praktischen Bereich der Trainingsarbeit auf dem Eis sowie bei der Vor-Ort-Betreuung der Vereine tätig sein.

Außerdem soll noch in dieser Saison unter der Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund und dem Bundesministerium des Innern die Stelle des Leistungssportreferenten besetzt werden. Der sogenannte Bundeslehrwart wird in Zusammenarbeit mit Stefan Schaidnagel, Bundestrainer Wissenschaft / Ausbildung, die Aufgabe haben die Trainer-Aus-, Weiter- und Fortbildung massiv auszubauen. Mit Blick auf die anstehende Eishockey-Weltmeisterschaft vom 5. bis zum 21. Mai 2017 in Köln und Paris wird es ab dem kommenden Jahr eine DEB-Trainerakademie geben, welche unter anderem auch neue Ausbildungs- und Fortbildungsformate beinhaltet.

Die beiden neu geschaffenen Stellen des DEB-Verbandskoordinators und des Leistungssportreferenten stehen unter der direkten Leitung von Stefan Schaidnagel und werden ab Herbst 2016 von einem Werksstudenten unterstützt.

Klaus Merk fungiert zusätzlich zu seiner Position als Bundestorwarttrainer in der Administration Nationalmannschaften und ist somit schwerpunktmäßig als Koordinator und Ansprechpartner aller Team Manager tätig. Darüber hinaus wird er weiterhin in der Funktion des Bundestorwarttrainers im Rahmen der Trainerakademie die Ausbildungslehrgänge der Torhüterlizenz unterstützen.

DEB-Generalsekretär Michael Pfuhl und Stefan Schaidnagel sind sich über die Neuerungen einig: „Im Sinne unserer internen Weiterentwicklung haben wir dem DEB-Präsidium ein neues Personalkonzept vorgelegt, das die volle Zustimmung bekommen hat. Wir arbeiten weiter daran uns breiter aufzustellen und die Neustrukturierung sinnvoll umzusetzen.“