DEB-Schiedsrichter überzeugen auch als EishockeyspielerFünfter Platz beim Pond-Hockey-Cup

Schiris als Eishockeyspieler - die Unparteiischen überzeugten mit dem Schläger in der Hand. Schiris als Eishockeyspieler - die Unparteiischen überzeugten mit dem Schläger in der Hand.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Denn dass die Unparteiischen auch erstaunlich gut mit Schläger und Puck umgehen können, wissen nur die wenigsten. In der Besetzung Maik Ansorg, Stephan Bauer, Johannes Giel, Matthias Alt, Robert Paule und Markus Schütz trat das DEB-Referee-Team an. Obwohl der Spaß im Vordergrund stand, ging das Team sehr motiviert zu Werke. Die Gruppenphase meisterten sie mit drei ungefährdeten Siegen (10:1, 5:3, 14:2) und einer in der letzten Sekunde erlittenen 2:3-Niederlage souverän.

In der darauffolgenden K.o.-Phase zählten nur noch Siege. Die erste Runde wurde mit einem 10:4 Sieg problemlos überwunden. Im Achtelfinale wartete mit dem HC Castelfeder der Gewinner des Jahres 2012 und somit ein ganz harter Brocken. Mit ihrer besten Leistung im Turnierverlauf fegte das DEB-Referee Team die Südtiroler mit 12:3 vom Eis. Im Viertelfinale unterlagen die Schiedsrichter dann gegen den HC Neumarkt aus Südtirol unglücklich mit 3:6. Somit reihte sich das DEB-Referee Team im Endklassement von über 50 teilnehmenden Mannschaften auf dem geteilten fünften Platz ein und die Schiedsrichter konnten sich an diesem tollen Wochenende einmal von einer ganz anderen Seite präsentieren.