DEB-Präsidium erhält neues Gesicht

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rahmen der 27. Ordentlichen Mitgliederversammlung des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. in

Rostock wurde das DEB-Präsidium für die kommenden vier Jahre gewählt. Präsident Uwe Harnos

sowie Vize-Präsident Erich Kühnhackl wurden dabei in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Präsidium sind

Marketingexperte Manuel Hüttl (Kaufbeuren) und Oberstaatsanwalt Raymund Schneeweis (Hamm).

Vor der Wahl des Präsidiums wurde unter der Versammlungsleitung von Dr. Jörg Boulanger

(Vorsitzender DEB-Spielgericht) nach den Rechenschaftsberichten des alten DEB-Präsidiums und des

Generalsekretärs über die Änderungsanträge zur Satzung und den Ordnungen des DEB abgestimmt.

Von den stimmberechtigen Mitgliedern des DEB waren 14 Landeseissportverbände (von 15), 13 Klubs

der 2. Bundesliga (von 14) sowie sieben Klubs der Oberliga Süd (von acht) vertreten. Sämtliche

Änderungsanträge wurden einstimmig angenommen. So erhält beispielsweise zukünftig der

Generalsekretär einen Sitz und eine beratende Stimme im DEB-Präsidium.

Ebenfalls beschlossen

wurde, dass die Vereine, die an den DEB-Nachwuchsligen und der Frauen-Bundesliga teilnehmen,

zukünftig ordentliche Mitglieder des Deutschen Eishockey-Bundes werden, soweit sie es nicht bereits

sind. Sämtliche Änderungen in der Satzung und den Ordnungen des DEB werden zeitnah über die DEB

Homepage kommuniziert werden.

Unmittelbar vor der Wahl des DEB-Präsidiums wurden die Mitglieder des alten Präsidiums von ihren

Ämtern einstimmig entlastet. Alle Mitglieder des neuen DEB-Präsidiums wurden ebenfalls einstimmig

gewählt. Raymond Schneeweis musste nach seiner Wahl in das Präsidium von seinem Amt als DEBKassenprüfer

zurücktreten. Als neuer, zweiter Kassenprüfer neben Detlef Berger wurde Volker

Schnabel (Bietigheim-Bissingen) mit 97,1 % der Stimmen gewählt. Als letzter Punkt der Tagesordnung

wurde der Haushaltsvoranschlag für 2010 von allen Mitgliedern genehmigt.

Uwe Harnos (DEB-Präsident): „Die diesjährige Ordentliche Mitgliederversammlung des DEB ist

reibungslos und sehr positiv verlaufen. Ich gratuliere den Mitgliedern des neuen DEB-Präsidiums zu

ihrer Wahl und freue mich auf eine konstruktive und intensive Zusammenarbeit. Nach der Wahl bin ich

nun fest als DEB Präsident installiert, darüber freue ich mich persönlich. Ich hatte vor zwei Jahren das

Amt kommissarisch übernommen. Alle wichtigen Änderungsanträge wurden einstimmig angenommen.

Dies zeigt, dass unser Weg der offenen Kommunikation mit den Mitgliedern sich auszahlt und wir auf

dem richtigen Weg sind.“