DEB-Präsident Harnos bestätigt: Kölliker neuer Bundestrainer

Uwe Harnos (links) und Franz Reindl (rechts) - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.deUwe Harnos (links) und Franz Reindl (rechts) - Foto: Carsten Schürenberg - www.stock4press.de
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Schweizer Kölliker wird somit Nachfolger von Uwe Krupp, der als Trainer und Sportmanager zu den Kölner Haien wechselt! Im Rahmen einer Pressekonferenz wird der DEB morgen den neuen Bundestrainer vorstellen.

Der am 21. Juli 1953 geborene Jakob Kölliker stammt aus Biel und spielte von 1972 bis 1985 sowie von 1989 bis 1993 für den EHC Biel in der Schweizer Nationalliga B und A. Dazwischen lag ein Engagement beim HC Ambri-Piotta. 1993 wurde er Trainer beim SC Langnau, ehe er 1998 zum Schweizer Verband wechselte. Als Verteidiger wurde er dreimal Meister mit dem EHC Biel und war mit 213 Länderspielen, zwölf WM- und zwei Olympia-Teilnahmen lange Zeit Rekordnationalspieler der Schweiz, was bislang nur von zwei Spielern übertroffen worden ist.

„Mit Sicherheit wäre es eine gute Lösung gewesen, mit Uwe Krupp weiter arbeiten zu können“, sagte der DEB-Präsident. „Nur hatte er sich entschieden, in Köln eine neue Tätigkeit aufzunehmen!“ Zwar schloss der Deutsche Eishockey-Bund zunächst eine Doppelfunktion für den Bundestrainer nicht aus, ging dann aber noch einmal in Klausur. Immerhin besetzt Krupp bei den Kölner Haien als Sportlicher Leiter und Trainer schon zwei Posten.

„Gerade die zeitlichen Investitionen von Uwe Krupp in den letzten beiden Jahren, nach dem sportlichen Abstieg bei der WM 2009 in Bern, haben uns gezeigt, dass wir eine Doppelfunktion aus DEL-Trainer und Bundestrainer nicht vertreten können“, sagte der DEB-Präsident. Krupp hatte vor zwei Jahren seinen Wohnsitz von Amerika wieder zurück nach Deutschland verlegt, um auch außerhalb von Vorbereitung, Länderspielen und Turnieren seine Spieler im Blick zu haben. Ergänzend mit dem Trainer der Adler Mannheim, Harold Kreis, baute Krupp danach eine Mannschaft auf, die bei den darauffolgenden Turnieren überzeugte.

Bis zum Schluss schloss der Stanley-Cup-Gewinner eine Doppelfunktion nicht aus, stellte aber auch Bedingungen. So sollte beispielsweise Franz Reindl Sportlicher Leiter beim DEB bleiben. Diese Funktion übernimmt wohl nun Jürgen Rumrich. Reindl wird aber weiter als Generalsekretär beim DEB fungieren.

Und die beiden Trainer? Zumindest sind ihre Erfolge nicht vergessen: „Uwe Krupp und Harold Kreis sind beim DEB immer herzlich willkommen!“, so Uwe Harnos abschließend.