DEB-News: 1:1 in Weißrussland - WM ohne Marco Sturm

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten von zwei WM-Vorbereitungsspielen gegen Weißrussland hat die

deutsche Eishockey-Nationalmannschaft gestern Abend in Minsk/ BLR ein 1:1 (0:0,

0:0, 1:1)-Unentschieden erreicht. 


Bundestrainer Greg Poss nach dem Spiel: 

"Weißrussland hat wirklich sehr gut gespielt. Wir haben zu viele unnötige

Strafzeiten kassiert und auf der Strafbank kann man bekanntlich kein Spiel

gewinnen. Umso glücklicher sind wir, dass wir nach dem 0:1 wieder zurück

kommen konnten. Ich denke, es war für beide Teams ein gutes Spiel und das

Unentschieden geht vollends in Ordnung."

Statistik:

1:0 55:31 Skabelka (Tsyplakov, Koltsov)

1:1 58:57 Boos (Kreutzer) 



Strafzeiten: Deutschland 30 Weißrussland 20


Zuschauer: 3000


Marco Sturm hat seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft abgesagt. Sturm wird

am kommenden Montag am Klinikum rechts der Isar in München von Prof. Dr. R.

Gradinger operiert (Entfernung der implantierten Metallplatte).

 

Gute Nachrichten kommen indes aus Nordamerika: Verteidiger Christian Ehrhoff,

Stürmer Marcel Goc und Torhüter Dimitri Pätzold (alle Cleveland Barons/ AHL)

werden die Nationalmannschaft verstärken. Während Ehrhoff und Goc am 25.

April zum Team stoßen werden (Länderspiele in München und Rosenheim), steht

Pätzold bereits in der kommenden Woche für die Spiele in Kaufbeuren und

Ravensburg zur Verfügung.

 

Ebenfalls in der kommenden Woche wird Stürmer David Sulkovsky (Frankfurt

Lions) zum Team stoßen. Teamkollege Martin Reichel dagegen kann der

Einladung von Bundestrainer Greg Poss nicht nachkommen. Er muss sich in

der kommenden Woche einer Kieferoperation unterziehen und steht somit nicht

zur Verfügung. Wieder mit dabei ist dagegen Tomas Martinec, der die

Reise nach Weißrussland aus familiären Gründen nicht mitangetreten ist.



U-18-Weltmeisterschaft in Tschechien: GER - CAN 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)

Im Auftaktspiel der U-18-Weltmeisterschaft in Tschechien (14. bis 24. April

in Pilsen/ Budweis) unterlag die deutsche U-18-Nationalmannschaft nur knapp

dem hohen Favoriten Kanada mit 1:2-Toren. Dabei konnte Deutschland in der 3.

Minute durch einen Treffer von Philip Gogulla sogar in Führung gehen. Der

Ausgleich in der 14. Minute und der 2:1-Führungstreffer der Kanadier zu

Beginn des zweiten Drittels (21. Minute) führten schließlich zu diesem

knappen Ergebnis.

Das nächste Spiel findet heute, 19:00 Uhr gegen Dänemark statt.


Alles zur U18-WM: Hier