DEB-Nachwuchsteams mit Teilerfolg

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nicht ganz glücklich klang Jeff Tomlinson, Co-Trainer der Eisbären Berlin und gleichzeitig Co-Trainer der U20-Nationalmannschaft nach der Rückkehr von der World Junior A Challenge in Kanada, wo die deutsche U20 am Ende nur den sechsten und letzten Platz belegte.

Nach dem zwischenzeitlichen 5:2-Sieg gegen den späteren Turniersieger aus den USA hatten sich Tomlinson und Headcoach Ernst Höfner wohl etwas mehr erhofft, doch es sollte der einzige Sieg in dem Turnier bleiben, das letzten Gruppenspiel gegen Weissrussland ging mit 5:7 verloren. Im Platzierungsspiel gegen Russland war das deutsche Team beim 2:8 dann ohne Chance. Mit im Team standen zwei Förderlizenzspieler der Adler, die im Ligaalltag bei den Heilbronner Falken im Einsatz sind: Toni Ritter erzielte in Kanada drei Tore, Benedikt Brückner traf einmal.

Erfolgreicher war dagegen die deutsche U18. Das Team von Jim Setters gewann das Vier-Nationen-Turnier in Füssen mit drei Siegen gegen Dänemark, Weissrussland und die Slowakei. Jungadler Bernhard Keil traf in den drei Spielen zwei Mal, Marc El-Sayed und Marc Kohl erzeilten jeweils einen Treffer.

Jungadler Kevin Puschnik erzielten einen Treffer bei der 2:4-Niederlage der österreichischen U18 in Norwegen am vergangenen Freitag. In den drei Partien gegen die Norweger gelang den Österreichern nur ein Sieg. (adler-mannheim.de)