DEB-Auswahl in Freiburg und Ravensburg gegen RusslandEuro Hockey Challenge

Bei der Euro Hockey Challenge will die DEB-Auswahl erneut jubeln. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)Bei der Euro Hockey Challenge will die DEB-Auswahl erneut jubeln. (Foto: Armin Rohnen - www.stock4press.de)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der Euro Hockey Challenge handelt es sich um ein Wettbewerbsformat der europäischen Top-12-Nationen Russland, Schweden, Finnland, Tschechien, Schweiz, Slowakei, Deutschland, Weißrussland, Norwegen, Lettland, Dänemark und Österreich. Das Turnier stellt auch in diesem Jahr einen wichtigen Meilenstein in der WM-Vorbereitung dar. Ausgetragen wird die zweite Hälfte im März/April 2012, wobei die deutschen Spiele ausschließlich im April stattfinden. „Die Euro Hockey Challenge bietet einen optimalen Spielmodus für die europäischen Top-12-Nationen. Man kann sich in einem geregelten Wettbewerbsformat mit den großen Eishockey-Nationen messen und den Fans jedes Jahr garantiert hochklassige Spiele bieten“, beschreibt DEB-Generalsekretär Franz Reindl das Format.

Zum Auftakt wartet mit Russland in Freiburg und Ravensburg ein hochkarätiger Gegner auf die deutsche Nationalmannschaft. Das letzte Spiel im Rahmen der Eishockey-Weltmeisterschaft 2011 in Bratislava (Slowakei) konnte das Team mit 2:0 gewinnen und auch die beiden Spiele des „Top Teams Sotschi“, also der Perspektivkaders, im Dezember entschied die junge Auswahl für sich. Es wird also spannend, wenn die Sbornaja in Top-Besetzung am Ostersamstag, 7. April, 14.30 Uhr in Freiburg und Ostersonntag, 8. April, 15.30 Uhr in Ravensburg auf Revanche sinnt. „Die beiden Spiele sind eine erste Standortbestimmung auf dem Weg zur WM im April. Alle Spieler, die in Freiburg und Ravensburg dabei sind, haben die Möglichkeit, Spuren zu hinterlassen und sich für die WM zu empfehlen. Auch Russland wird mit einer spielstarken Mannschaft auflaufen“, erklärt Bundestrainer Jakob Kölliker.

Auch in Freiburg und Ravensburg freut man sich bereits auf die Länderspiele:

Werner Karlin und Dirk Philippi (Vorstand EHC Freiburg): „Wir freuen uns sehr, Gastgeber für das Länderspiel unserer Nationalmannschaft sein zu dürfen, und möchten uns mit diesem hochklassigen Spiel besonders bei unseren treuen Fans und Zuschauern, die uns auch in der Regionalliga so fantastisch unterstützen, bedanken."

Markus Mendek (EV Ravensburg): „Wir sind sehr stolz, dass das DEB-Team mit solch einem attraktiven Gegner wie Russland zu Gast in Ravensburg sein wird. Dieses Länderspiel ist nicht nur ein sportliches Highlight für den Standort Ravensburg, sondern für die gesamte Region Bodensee-Oberschwaben.“

Bislang haben vier Herren-A-Länderspiele in Freiburg sowie fünf in Ravensburg stattgefunden.

Sport1 überträgt beide Spiele live im Free-TV.

Spielplan Deutschlandcup