Damen-Nationalmannschaft bei Premiere gegen Österreich erfolgreich

Damen-Nationalmannschaft bei Premiere gegen Österreich erfolgreichDamen-Nationalmannschaft bei Premiere gegen Österreich erfolgreich
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 8:2 (2:0, 1:1, 5:1) Erfolg absolvierte die

Deutsche-Dameneishockeynationalmannschaft ihre Länderspielpremiere gegen

Österreich in Lustenau. Der Erfolg der deutschen Damen war verdient,

Glanzpunkte konnte das Team gegen die international noch nicht lange

aktiven Gastgeberinnen jedoch nur wenige setzen.



Auch wenn im deutschen Team nur sechs Spielerinnen standen, die auch für

das diesjährige WM-Turnier in China nominiert waren, zeigte sich

Aushilfscoach Maritta Becker unzufrieden: «Wenn ich nicht wüsste, dass

sie es besser könnten...», haderte sie insbesondere mit der Leistung in

den beiden ersten Drittel, «am liebsten hätte ich selbst die

Schlittschuhe angezogen und gezeigt, wie es gehen sollte», so Becker

weiter, die grundsätzlich schon weiterhin als Stürmerin im Nationalteam

eingeplant ist und nur ausnahmsweise den Job von Peter Kathan angenommen

hatte.

Nicht umsonst gelang der klare Erfolg erst im letzten Spielabschnitt

gegen einen dann konditionell immer mehr abbauenden Gegner, als zwischen

der 52. und 54. Minute gleich vier Treffer, davon drei für das deutsche

Team, fielen.



Insbesondere im ersten Drittel offenbarten sich herbe Schnitzer im

Abwehrverhalten. Mehrfach musste Torfrau Harrer alleine gegen eine

durchgebrochene Österreicherin ihr ganzes Können aufbieten, um das

deutsche Team im Spiel halten zu können. Auch bezeichnend, dass sechs

der acht deutschen Tore ohne Assistenten erzielt wurden - was auch

Aufschluss über das spielerische Moment im deutschen Team an diesem Tag

gibt.



Steffi Frühwirt und die mit einer Torte als beste Spielerin

ausgezeichnete Sara Seiler jeweils zweifach, Andrea Lanzl, Nina Gall,

sowie mit ihren Premierentreffern Kathrin Fring und Nicole Franke waren

die Torschützinnen für das deutsche Team.