Bundesleistungszentrum Füssen feiert 30-jähriges Bestehen mit Länderspiel

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Bundesleistungszentrum Füssen feiert sein 30-jähriges Bestehen. Das vom ehemaligen DEB-Präsidenten und heutigem Ehrenpräsidenten Otto Wanner ins Leben gerufene Projekt hat sich bis heute bewährt und dient seit damals unzähligen nationalen und internationalen Mannschaften als optimale Trainings- und Wettkampfstätte.



1973 wurden zunächst die beiden Hallen 1 und 2 gebaut. Halle 1 war das eigentliche Spielfeld, Halle 2 wurde vorrangig von Schlittschuhläufern genutzt. Erst später wurde die Halle 2 zur jetzigen Curling- und Eisstockschießbahn umgebaut.



Im Jahr 1990 dann folgte der Bau der großen Arena, in der 3700 Zuschauer Platz finden. Auf diese Zuschauerzahl hofft auch die Nationalmannschaft, wenn sie am 01. April 2004 nach sechs Jahren (zuletzt 1998 gegen Japan) wieder ein Länderspiel in dem markanten Kuppelbau am Kobelhang bestreiten wird. Gegner der DEB-Auswahl wird die Schweiz sein. Beide Teams nutzen die optimalen Bedingungen im Bundesleistungszentrum für ein mehrtägiges Trainingsprogramm.



Bürgermeister Christian Gangl:

„Das Bundesleistungszentrum ist für die Stadt Füssen eine wichtige Einrichtung. Der Eishockey-Sport ist untrennbar mit der Geschichte der Stadt Füssen verbunden. Umso mehr freuen wir uns, dass das BLZ als zentrale Trainingsstätte nicht nur für die Auswahlmannschaften des DEB sowie des BEV dient, sondern auch viele weitere Hobby- und auch Profiteams dort ihr Trainingslager absolvieren. Selbstverständlich hat das BLZ auch eine bedeutende touristische Funktion für die Stadt Füssen. Große Musik-Events sowie zahlreiche nationale und internationale Sportereignisse lassen die Zahl der Übernachtungen in die Höhe steigen. Dass die Nationalmannschaft im Rahmen der 30-Jahr-Feier des BLZ wieder einmal ein Länderspiel in Füssen austrägt, ist für die Stadt natürlich ein ganz besonderes Ereignis.“



DEB-Generalsekretär Franz Reindl:

„In Füssen finden wir seit vielen Jahren für all unsere Auswahlteams ausgezeichnete Trainings- und Wettkampfbedingungen vor. Daher freuen wir uns, nach langer Zeit wieder einmal ein Länderspiel der A-Nationalmannschaft in Füssen austragen zu können. Im Rahmen der Feier des 30-jährigen Bestehens des BLZ ist dies natürlich ein ganz besonderes Ereignis auch für die Nationalmannschaft. Der Eishockey-Sport hat in Füssen eine lange Tradition. 16 deutsche Meistertitel des EV Füssen sprechen hier für sich.“



Für die 30-Jahr-Feier von 01. bis 04. April 2004 sind neben dem Länderspiel noch zahlreiche weitere Attraktionen geplant, wie Margot Hanig, die Leiterin des BLZ verrät: „neben Eishockey ist an diesen Tagen natürlich auch noch Curling, Eiskunstlauf und Eisstockschießen eingeplant. Außerdem bin ich gerade dabei, alte Filme und Fotos zusammen zu stellen, die wir den Besuchern an diesen Tagen präsentieren werden. Am 03. und 04. April steht ein Tag der offenen Tür auf dem Programm.“