2:6 gegen die USA – Viertelfinale gegen Tschechien

Schweden neuer IIHF-Weltmeister im InlinehockeySchweden neuer IIHF-Weltmeister im Inlinehockey
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im dritten Spiel der IIHF-Inlinehockey-WM im finnischen Kuopio musste sich die deutsche Nationalmannschaft zum ersten Mal geschlagen geben. Die DEB-Auswahl unterlag der USA mit 2:6 (0:0, 0:2, 1:1, 1:3) und trifft nun am Donnerstag im Viertelfinale auf Tschechien. Auch im dritten Spiel begann das Team von Bundestrainer Georg Holzmann gut. Nach einem torlosen ersten Viertel brachte Christopher Popescu die Amerikaner 1:0 in Führung. Nur 35 Sekunden später erhöhte William Sweatt auf 2:0. Nach der Halbzeitpause waren gerade einmal 37 Sekunden gespielt, da bediente Mannschaftskapitän Jan Schinköthe Patrick Reimer, der trocken mit einem Schlagschuss auf 1:2 verkürzte. Jetzt waren die Deutschen am Drücker und verstärkten ihr Offensivspiel. Die guten Möglichkeiten wurden aber nicht in Tore umgewandelt. Der amtierende Weltmeister aus den USA konterte klug. Ernie Hartlieb traf so in der 34. Minute zum 3:1. und in der 34. Minute dann das 3:1 durch Ernie Hartlieb. Dem vierten US-Tor ließ Daniel Menge zwar noch das 2:4 fallen, der Weltmeister machte jedoch mit zwei weiteren Treffern alles klar. „Die ersten zwölf Minuten waren das beste Viertel, seit ich Bundestrainer bin“, lobte Holzmann seine Mannschaft.

Tore: 1:0 (19:21) Christopher Popescu (Chris Peterson), 2:0 (19:56) William Sweatt (Walter Sweatt), 2:1 (24:37) Patrick Reimer (Jan Schinköthe), 3:1 (33:18) Ernie Hartlieb (Benjamin Frank), 4:1 (36:27) Christopher Popescu (Geno Parrish), 4:2 (43:21) Daniel Menge (Patrick Reimer), 5:2 (44:00) Chris Peterson (Christopher Popescu, Geno Parrish), 6:2 (47:00) Jason Deskins (Geno Parrish). Strafen: USA 7,5; Deutschland 7,5.

Weitere Meldungen: Inlinehockey

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Rubrik "Denkwürdige Momente im Eishockey" startet mit der Heim-WM 2010
Als Deutschland den Favoriten schlug und dabei den Weltrekord einstellte

77.803 Zuschauer sehen ein Eishockey-Spiel in Deutschland. Richtig, 77.803 Zuschauer. Und nochmal richtig: in Deutschland! Im Mai 2010 wird die Eishockey-Weltmeister...

Weltmeisterschaft vom 26. Dezember bis 5. Januar
U20-Nationalmannschaft: 27 Spieler für die WM-Vorbereitung nominiert

Die deutsche U20-Nationalmannschaft bestreitet vom 10. bis 18. Dezember 2019 in Füssen ihre Vorbereitung zur bevorstehenden 2020 IIHF U20 Eishockey-Weltmeisterschaft...