NHL: Vegas vs Washington: Tipp, Wetten & QuotenVor dem dritten Finalspiel um den Stanley Cup

Save für die Ewigkeit: Braden Holtby. (picture alliance / AP Photo)Save für die Ewigkeit: Braden Holtby. (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vegas Golden Knights vs Washington Capitals Quoten für Spiel 3

AnbieterSieg WashingtonSieg Vegas

2.302.80Jetzt wetten!
2.272.76Jetzt wetten!
2.232.90Jetzt wetten!


Rückblick auf Spiel 2 der Finalserie

Mit einem 3:2-Auswärtserfolg in Spiel 2 in Las Vegas glichen die Washington Capitals die Finalserie um den Stanley Cup gegen die Vegas Golden Knights in der Best-of-Seven-Serie zum 1:1.  In der Nacht von Samstag auf Sonntag (2 Uhr) geht das epische Duell der Überraschungsteams der NHL weiter. Für Washington, seit 1974 Teil der NHL, geht es um den ersten Meistertitel. Die Golden Knights greifen schon in ihrem Debütjahr nach diesem Triumph, sie könnten damit als erstes Expansionsteam in der Premierensaison den Stanley Cup gewinnen.

Die Caps gewannen im Zockerparadies erstmals ein Finalspiel um den Stanley Cup. Und es war auch der erste Erfolg gegen den NHL-Neuling. Jetzt wollen die Caps die Führung in der Serie. Zum Matchwinner der aufopferungsvoll kämpfenden Capitals avancierte  Goalie Braden Holtby. Der 28-jährige Kanadier brachte es mit 37 Paraden auf eine Abwehrquote von 94,9 Prozent und gewann das Torhüter-Duell gegen Marc-Andre Fleury (88,5 Prozent) deutlich. Zwei Minuten vor dem Ende wehrte Holtby gegen Alex Tuch spektakulär mit dem Stock ab.

Holy Holtby wird der Hoffnungsträger in der Hauptstadt schon jetzt heilig gesprochen. „Gott sei Dank ist er unser Torhüter“, meinte Caps-Superstar Alex Owetschkin begeistert, „Er ist einfach da, wenn wir es brauchen. Es war sicher die Rettungstat des Jahres!“ Teamkollege Andre Burakovsky: „Mein Herz stand auf der Bank still. Sein Save war einfach unglaublich."

„Zauberei“ war die renommierte Washington Post ob der Parade begeistert. „Schon jetzt einer der größten Sportmomente der Stadt“, ging die größte Tageszeitung der Hauptstadt noch weiter. Da staunte auch der deutsche Nationaltorwart Philipp Grubauer, der erneut nicht zum Einsatz kam. Capitals-Torwartlegende Olaf Kölzig schwärmte von Holtby. „Es ist nur Instinkt. Ich denke, viele Torhüter werden zu technisch, haben nicht genug Instinkt. Was Braden tat, war rein instinktiv“, erklärte der ehemalige DEB-Goalie, der 2005 mit den Eisbären Berlin Meister wurde. „Das ist Hockey. Die Hockeygötter lächelten. Aber du musst dir das Glück auch erarbeiten“, erklärte Kölzig. Eine Parade, über die inzwischen die ganze Sportwelt spricht. 

Vegas Golden Knights: "Wir blicken nur nach vorne"

In der Wüste bleibt man trotz der Pleite selbstbewusst. Für die Golden Knights spricht nun, dass sie in den Play-offs nie zwei Begegnungen in Folge verloren haben. Außerdem ist die Heimbilanz der Capitals in der entscheidenden Meisterschaftsphase mit 4:5 Siegen negativ. Die Serie ist 1:1. Die nächsten zwei Spiele sind nun in Washington. Wir wissen, dass es nicht einfach werden wird, den Stanley Cup zu gewinnen. Nein, es gibt keine Panik bei uns“, erklärt Cheftrainer Gerard Gallant gelassen. „Das letzte Spiel ist Vergangenheit. Wir blicken nur nach vorne“, sagte der oberste Ritter. Seine Knights müssen härter werden. „Die Capitals haben die Zweikämpfe gewonnen. Wir müssen dreckiger spielen, die Eins-gegen-Eins-Situationen für uns entscheiden. So gewinnt man Hockeyspiele", fordert Gallant hundertprozentigen Einsatz. Aber er ist sich sicher: „Die Jungs werden alles in die Waagschale werfen.“  


Washington Capitals: Ist Kusnezow rechtzeitig wieder fit?

Ein Rückschlag möglicherweise auch mit Blick auf den weiteren Verlauf der Serie ereilte Washington indes im ersten Drittel: Play-off-Topscorer Jewgeni Kusnezow (11 Tore, 14 Assists) erlitt bei einem Check von Vegas-Verteidiger Brayden McNabb eine zunächst nicht näher definierte Verletzung am Oberkörper. Der Russe hielt sich den linken Arm, als er das Eis verließ. „Wir schauen von Tag zu Tag“, sagte Caps-Trainer Barry Trotz. „Er war bisher unser bester Spieler in Play-offs“, sagte Center Nicklas Backstrom. „Ich meine, das ist hart. Mal sehen was passiert.“ Holy Holtby macht seinen Männern Mut: „In dieser Phase der Play-offs zählt nur das Team, nicht der einzelne Spieler. Als Einzelkämpfer ist Kuzy sich nicht ersetzbar. Jetzt müssen wir als Mannschaft in einem kollektiven Kraftakt seinen Ausfall wett machen.“ Na dann.

Das Finale wird leider nicht im Free-TV übertragen. Wie bieten dir trotzdem eine Möglichkeit das Finale im kostenlosen Livestream zu verfolgen. Hier kannst du dich bei bet365 für den Livestream registrieren.

Wett Tipps zu Vegas Golden Knight gegen Washington Capitals

Wenig RisikoMittleres RisikoHohes Risiko
8,50€ Gewinn bei 10€ Einsatz
19€ Gewinn bei 10€ Einsatz
180€ Gewinn bei 10€ Einsatz
Tipp: Unter 5,5 ToreTipp: Vegas gewinntTipp: 3:2 für Washington