Eishockey News

Die Straubing Tigers sind 2006 in die DEL aufgestiegen. Der größte Erfolg war der Halbfinaleinzug in der Saison 2011/12. Eishockey hat in Straubing große Tradition. 1941 gründete sich der erste Verein unter dem Namen „Bann Straubing“ in der Gäubodenstadt, das erste offizielle Spiel fand am 1.Februar 1942. Seit 1967 gibt es freimonatiger Bauzeit das „Stadion am Pulverturm“, damals noch als offene Eisfläche mit Tribünen. Das erste Spiel fand dort am 18. November 1967 gegen Preussen Berlin statt. Der Straubinger Verein hieß nun „TSV Straubing“, da sich die Spieler von Bann nach Kriegsende dem „TSV 1861 Straubing“ anschlossen. 1981 spaltete sich die Eishockeyabteilung wieder ab und gründete den eigenständigen „EHC Straubing“. Nach einigen Auf- und Abstiegen musste der EHC in der damaligen 2.Bundesliga im Jahr 2002 Insolvenz anmelden. Nun trennte sich die Profiabteilung vom Stammverein und es wurde die „Straubing Tigers AG“ gegründet, die 2002/03 in der 2.Bundesliga an den Start ging.

Größte Erfolge

  • Aufstieg in die DEL 2006
  • Deutscher Zweitliga-Meister 2006
  • Deutscher Oberliga-Meister 1975
  • Deutscher Regionalliga-Meister 1987, 1992 

Kader

Teamfoto Straubing Tiger 17/18 Foto: German Popp/Fotoatelier am Hafen
Gründung 1941
Geschichte

Bann Straubing (1941–1943)
TSV Straubing (1947–1981)
EHC Straubing (1981–2002)
Straubing Tigers (seit 2002)

Cheftrainer Bill Stewart
Captain Sandro Schönberger
Stadion Eisstadion am Pulverturm
5854 Zuschauer