Eishockey News

Die Iserlohn Roosters sind die in eine GmbH ausgegliederte Profimannschaft des Iserlohner EC (IEC). Offiziell gegründet wurde der Club 1994 und im Jahre 2000 mit dem Aufstieg in die Deutsche Eishockey Liga (DEL) in die Iserlohn Roosters GmbH ausgelagert. Doch die Anfänge dieses Eishockeyclubs gehen bis früh in die 1960er Jahre zurück. Dort gründeten kanadische Soldaten in der Nachbarstadt Hemer den EC Deilinghofen, der als Ursprung der Iserlohn Roosters zu bezeichnen ist. Harte Arbeit, Fleiß und Disziplin werden daher auch heute noch bei den Roosters großgeschrieben. Als Verein mit einer der kleinsten Hallen und mit unterdurchschnittlichem Etat, wird jedes neue Jahr in DEL zu einem echten Abenteuer. Dennoch ist die Eissporthalle am Seilersee ein richtiger Kult-Ort und die Fans sorgen immer wieder für eine Gänsehaut-Atmosphäre. Nicht umsonst bezeichnen viele andere Teams die Spielstätte der Roosters als „Hölle am Seilersee“. Im Märkischen Kreis wird der Eishockey gelebt, geliebt und einige der größten Erfolge der Iserlohn Roosters (Einzug ins Viertelfinale in den Saisons 2013/14, 2014/15 und 2015/16) konnten dort gefeiert werden.

Größte Erfolge

  • Westdeutscher Meister 1969
  • Aufstieg in die Bundesliga 1977
  • Oberliga-Meister 1989

Kader

Iserlohn Roosters Kader 17/18
Gründung 1959
Geschichte

EC Deilinghofen (1959–1979)
ECD Iserlohn (1979–1988)
ECD Sauerland (1988–1994)
Iserlohner EC (1994–2000)
Iserlohn Roosters (seit 2000)

Cheftrainer Rob Daum
Captain Jason Jaspers
Stadion Eissporthalle Iserlohn
4967 Zuschauer