Eishockey News

Wölfe-Wochenende für den Deggendorfer SCDSC spielt zweimal gegen Selb

(Foto: dpa)(Foto: dpa)

Zunächst treten die Deggendorfer Kufencracks am Freitag auswärts um 20 Uhr in Selb an, ehe die fränkischen Wölfe am Sonntag um 18.30 Uhr zu Gast in der Eissporthalle an der Trat sind.

Die Selber sind ähnlich gut in die Saison gestartet wie der DSC. Mit neun Punkten aus den ersten vier Partien stehen sie aktuell punktgleich mit den Eisbären Regensburg auf dem vierten Tabellenplatz der Oberliga Süd. Angeführt werden die Wölfe in dieser Spielzeit einmal mehr von der ligaweit gefürchteten Sturmreihe um Jared Mudryk, Kyle Piwowarczyk und Herbert Geisberger.  Gleich zu Beginn dieser Saison stehen alle drei Angreifer bereits wieder den fünf besten Scorern der gesamten Oberliga Süd. Aber nicht nur der Wölfeangriff weiß bereits wieder zu glänzen, sondern auch die beiden letztjährigen DSC-Topscorer Curtis Leinweber und Kyle Gibbons. Mit neun bzw. zwölf Scorerpunkten in vier Partien drückten sie den bisherigen Spielen immer ihren Stempel auf. Gegen das Topteam aus Selb soll dies auch an diesem Wochenende nicht anders werden.

Nachdem bei den Selbern die vergangenen Spielzeiten stets von Konstanz im Kader geprägt wurden, gab es in diesem Jahr bei den Franken einen kleinen Umbruch. Gleich drei Verteidiger, die jahrelang das Wölfe-Trikot trugen, mussten den Club im Sommer verlassen, unter anderem auch Kapitän Christopher Schadewaldt, der zum EV Landshut wechselte. Ersetzen sollen diese Leistungsträger unter anderem junge Spieler wie der aus der Mannheimer DNL-Mannschaft gekommene Leon Kremer. Zudem verpflichteten die Selber auch Lukas Pozivil. Der 34-jährige Deutsch-Tscheche spielte die vergangenen vier Spielzeiten in der DEL II für die Lausitzer Füchse, als auch für die Eispiraten Crimmitschau. Doch nicht nur bei den Verteidigern veränderten sich die Selber, sondern auch auf der Torhüterposition. Dort verließ der ehemalige DEL-Torhüter Sebastian Stefaniszin die Franken nach einem einjährigen Intermezzo wieder. Als Ersatz kam Niklas Deske von den Hannover Indians. Der 23-Jährige kann ebenfalls bereits höherklassige Erfahrung als Backup aufweisen und will sich nun in der Oberliga als Stammtorhüter etablieren.