Eishockey News

Waldkraiburg verliert auch das zweite TestspielLicht und Schatten in Pei

Florian Ullmann. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg) Florian Ullmann. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erneut traten die Löwen ohne Max Kaltenhauser und Michael Trox an, außerdem fehlte auch Neu-Verteidiger Ludwig Synowiec verletzt. Mit samt seien Krücken war er aber dennoch mit zu den Eishacklern gereist, im Tor stand diesmal Fabian Birk. Bei den Löwen war zu erkennen, dass nach wie vor viel Arbeit ansteht: Zu ungenau agierten die Industriestädter im Spielaufbau, vor dem Tor machte man sich durch komplizierte Varianten selbst das Leben schwer und auch vom Tempo her gilt es noch zuzulegen, wenn die Oberliga-Teams anrücken. Außerdem fing sich die Truppe von Coach Sergej Hatkevitch viele Strafzeiten ein, was ein Eishockeyspiel bekanntlich nicht leichter macht- auch wenn es gegen einen vermeintlich tieferklassigen Gegner geht. Dass in Peißenberg aber eine Mannschaft spielt, die nicht zur Laufkundschaft der Bayernliga zählt, dürfte sich aber inzwischen auch unter den Kritikern des Waldkraiburger Eishockeyprojekts herumgesprochen haben.

Nun gab es aber auch Erfreuliches zu berichten aus dem Pfaffenwinkel: Zum Beispiel den frühen Treffer zum 1:0 durch Brent Norris (03:31), welcher damit sein erstes Tor für sein neues Team erzielen konnte. Zwar glich Tobias Estermaier wenig später aus (04:13) und nach einem schwachen mittleren Spielabschnitt erhöhten die Hausherren  dank der Peißenberger Tore von Estermaier (20:26), Valentin Hörndl in Überzahl (24:14) und Max Brauer (33:11). Dazwischen konnte aber auch Ken Neil (32:55) seinen Premierentreffer feiern.

Der letzte Abschnitt ging dann an die Löwen, da Nico Vogl den einzigen Treffer der letzten 20 Minuten erzielen konnte (56:22). Zudem kassierte Lukas Wagner eine Peißenberger Zärtlichkeit, für die sich EHC-Verteidiger Florian Ullmann mit einer Wangenmassage des Gegenspielers revanchierte und 10 Minuten kassierte. Bei Wagner ist aber kein Ausfall zu befürchten und so darf in der kommenden Woche im Eistraining in Waldkraiburg weiter gearbeitet werden, um bis zum Freitag bei der Saisoneröffnung in der Raiffeisen Arena gegen Erding (Beginn: 19:45 Uhr) die nächsten Entwicklungsschritte zu gehen.

Zurück bei den Indians: Marc Stotz (links). (Foto: ECDC Memmingen)
Auswärts in Regensburg
Marc Stotz zurück bei den Memminger Indians

​Ein weiteres schweres Auswärtsspiel haben die Memminger Indians am Freitagabend (20 Uhr) in der Oberpfalz bei den Eisbären Regensburg zu absolvieren. ...

(Foto: dpa)
Deggendorf muss auswärts in Weiden ran
Sergej Janzen bleibt beim DSC

Derzeit spielt Sergej Janzen seine dritte Saison für den Deggendorfer SC und einigte sich jetzt mit dem Verein auf die Verlängerung seines Vertrages bis zum Ende der...

(Foto: Mario Wiedel/Selber Wölfe)
Selber Wölfe treffen auf Sonthofen und Weiden
Zwei Rechnungen offen

​Die Selber Wölfe haben ihre Serie auf mittlerweile fünf Siege in Folge ausgebaut. Dennoch geht es eng zu in der Oberliga Süd. Und dabei wird es bleiben. Am Wochenen...

(Foto: dpa)
Erstes Spiel des EHC Waldkraiburg nach dem Trainerwechsel
EC Peiting zu Gast zur Zerwesz-Rückkehr

​Am Freitag steht Rainer Zerwesz erstmals seit April wieder an der Bande des EHC Waldkraiburg. Zu Gast in der Raiffeisen Arena ist dabei ab 19.45 Uhr der EC Peiting-...

Sergej Hatkevitch ist nicht mehr Trainer der Löwen. (Foto: Paolo Del Grosso/EHC Waldkraiburg)
Coach bleibt für den Nachwuchsbereich
Sergej Hatkevitch nicht mehr Oberliga-Trainer in Waldkraiburg

​Der EHC Waldkraiburg hat die Zusammenarbeit mit Trainer Sergej Hatkevitch einvernehmlich beendet. Der 51-Jährige, der im Sommer zu den Löwen gekommen war, bleibt de...

(Foto: dpa)
Nächster Kantersieg gegen Waldkraiburg
Wieder ein deutlicher Erfolg für den Deggendorfer SC

​Exakt zwei Wochen nach dem 13:3-Auswärtssieg des Deggendorfer SC in Waldkraiburg trafen beide Teams wieder aufeinander – dieses Mal allerdings in Deggendorf. Wie be...