Eishockey News

Tölzer Löwen bestreiten Nachholspiel gegen SchönheideAm Dienstag geht’s schon weiter

Tölzer Löwen bestreiten Nachholspiel gegen SchönheideTölzer Löwen bestreiten Nachholspiel gegen Schönheide
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mitte Dezember der Schock für die Oberliga: Der EHV Schönheide meldete Insolvenz an und zog mit sofortiger Wirkung seine Mannschaft vom Spielbetrieb zurück. Das Heimspiel der Tölzer Löwen am 16. Dezember wurde abgesagt. Einige Gespräche und Rettungsversuche später beschlossen die EHV-Verantwortlichen, die Saison doch zu Ende zu spielen.

Allerdings unter schwierigen Voraussetzungen: Die beiden vormaligen Topscorer Tomas Vrba und Milan Kostourek verließen den Verein in Richtung Waldkraiburg beziehungsweise Peiting. Torhüter Patrick Glatzel wechselte nach Sonthofen. Dann beurlaubte die Vereinsführung noch Stürmer Stephan Trolda und Trainer Victor Proskuryakov. Interimscoaches sind Nachwuchstrainer Holger Lenk und Sportdirektor Michael Rumrich. Allerdings kamen auch drei Rückkehrer ins Team: Petr Gulda, Petr Kukla und Julius Michel. Dennoch bestreitet Schönheide derzeit die Spiele mit einer Rumpfmannschaft: 13 Feldspieler waren es am vergangenen Sonntag, sogar nur elf am Freitag.

Immerhin konnten die Schönheider ihre 16 Spiele andauernde Niederlagen-Serie kürzlich mit einem 3:1-Sieg gegen Höchstadt unterbrechen. Gegen Selb waren die Sachsen allerdings zuletzt chancenlos (1:5, 1:7). Die einzige Begegnung der Saison zwischen den Löwen und Schönheide gewannen die „Buam“ mit 3:1.

Bei den Tölzern fehlt weiterhin Jordan Baker, der in Kanada eine Feuerwehr-Prüfung ablegt. Unklar ist, wie lange Stefan Reiter nach seiner Gehirnerschütterung ausfällt. Die Partie am morgigen Dienstag beginnt um 19.30 Uhr in der Hacker-Pschorr-Arena.