Eishockey News

Hammeraufgaben stehen ERC Sonthofen bevorAuswärts in Landshut, daheim gegen Rosenheim

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es wird fleißig trainiert, ehe der ERC am Mittwochabend beim EV Landshut (18 Uhr, Eissporthalle Landshut & Livestream bei SpradeTV) gefordert ist. Am Freitag (20 Uhr) kommt dann der unangefochtene Tabellenführer, DEL2-Absteiger Starbulls Rosenheim, in die Sonthofer Eissporthalle.

Landshut hat sich bislang nur wenige Ausrutscher geleistet, zuletzt ausgerechnet auswärts gegen Tabellenschlusslicht Miesbach. Der TEV holte in diesem Spiel seine ersten Oberligapunkte überhaupt. Zu Hause mussten die Niederbayern bislang nur eine Niederlage zu Saisonbeginn verkraften, ansonsten gab es für die Gästeteams beim EVL nur wenig zu holen. Der ERC Sonthofen will genau das ändern. Dafür muss das Team von Trainer Heiko Vogler eine ähnliche Leistung wie am Sonntagabend gegen die Selber Wölfe abrufen. Aufpassen heißt es bei Hofbauer, Abstreiter, Ehl und Reiter vor dem Tor. Doch zur Not ist Patrick Glatzel zur Stelle. Der Torhüter der Bulls mit dem Spitzenamen „Krake“ zeigt sich derzeit in glänzender Verfassung.

Verzichten müssen die Bulls gegen Landshut vermutlich weiter auf Kapitän Fabio Carciola. Hinzu kommt der Ausfall von Thomas Botzenhardt. Was der Verteidiger genau hat, soll bei einer ärztlichen Untersuchung herausgefunden werden. Wieder dabei ist dagegen Christian Wittmann, der im Spiel gegen Lindau eine Spieldauerstrafe kassiert und daher im Sonntags-Heimspiel pausiert hatte.

Am Freitagabend kommt es zu einem echten Spitzenspiel in der Eissporthalle in Sonthofen. Zu Gast ist dann der DEL2-Absteiger aus Rosenheim. Die Starbulls führen die Tabelle souverän an, haben neun von zehn Spielen gewonnen. Verrückt: Die einzige Niederlage der bisherigen Saison verlor Rosenheim in Landshut.