Eishockey News

ERC Sonthofen kämpft gegen Regensburg um Platz sechsBulls können sich für gezeigte Leistungen belohnen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Eisbären kommen nach einer 2:10-Niederlage in Rosenheim, zwei Siegen in den Doppelspielen gegen Miesbach und einer 2:3-Niederlage nach Verlängerung zu Hause gegen Rosenheim nach Sonthofen in die Eissporthalle. Die Eisbären dürften sich auch diese Saison mehr vorgenommen haben und kommen sicher mit viel Ehrgeiz ins Oberallgäu. Die Bulls hatten am letzten Spieltag des vergangenen Jahres in der Overtime in Weiden verloren.

Trainer und sportlicher Leiter Heiko Vogler hatte in der Pressekonferenz nach dem Spiel in Weiden schon angekündigt: „Wir müssen gegen Regensburg von Anfang an präsent sein, der Wille zählt“, außerdem gilt es die stärksten Spieler der Regensburger aus dem Spiel zu nehmen. Arnoldas Bosas mit 33 Treffern und Nikola Gajovsky mit 21 Treffern sind die Tormaschinen der Gäste. Nicht zu unterschätzen auch Pinozzotto und Flache. Zudem gibt es ein weiteres Wiedersehen mit Benjamin Kronawitter, der letztes Jahr noch für Sonthofen gespielt hatte und am Heimsieg der Oberpfälzer gegen die Oberallgäuer Mitte November maßgeblich beteiligt war.

Unterdessen sind die Reihen auf Seiten des ERC Sonthofen immer besser eingespielt. Die Stürmer Kyle Just und Ralf Rinke, die als letzte Neuzugänge zu den Bulls kamen, sind bestens integriert und leisten wertvolle Arbeit für ihre Mannschaft.