ERC Sonthofen holt drei Punkte gegen WeidenSaisonende für Jennifer Harß

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

598 Zuschauer hatten das Torfestival am Funkensonntag in der Eissporthalle in Sonthofen mitverfolgt. Statt Kontingentspieler-Neuzugang Roehle war Wood neben Just auf dem Eis, zudem fehlten die angeschlagenen Sean Morgan und Martin Guth. Schlechte Nachrichten gab es von der Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen: Jennifer Harß verletzte sich schwer und fällt den Rest der Saison aus.

Im ersten Drittel bauten die Bulls von Minute zu Minute Druck auf. Ralf Rinke kam schließlich über die linke Seite angestürmt, bekam im richtigen Zeitpunkt einen Pass von Kyle Just aufgelegt und verwandelte souverän zur 1:0-Führung für Sonthofen. In der 17. Minute spielte Marc Sill den entscheidenden Pass auf Fabian Voit, der über die linke Seite durch das gegnerische Spieldrittel fuhr, abschloss und mit dem Distanzschuss das 2:0 für den ERC besorgte. Kyle Just drei Sekunden vor der Pausensirene schließlich noch mit dem 3:0 - Ein gelungener Auftakt gegen die blauen Teufel.

Im Mitteldrittel ging es gleich munter weiter. In der 25. Minute verwandelte Kapitän Vladimir Kames höchstpersönlich zur 4:0-Führung. Weiden wachte noch einmal kurz vor der Pause auf als Pronath aus dem Nichts eingenetzt hatte. Die Antwort folgte in Form eines genialen Abschlusses von Chris Stanley, der nach einem Querpass von Kyle Just den Puck in die Maschen der Gäste geschlagen hatte. 5:1 ging es in die Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt nahmen die Bulls das Tempo etwas heraus. Weiden kam dadurch zu mehreren Gelegenheiten und schließlich auch zum Torerfolg: Josef Straka machte in der 46. Minute das zweite Tor für die Gäste aus der Oberpfalz perfekt. Ebenfalls bemerkbar machte sich jetzt, dass die Oberfranken zu Beginn des letzten Drittels den glücklos agierenden Torhüter Johannes Wiedemann durch Josef Lala ersetzt hatten. An ihm bissen sich die Oberallgäuer die Zähne aus. Schlussendlich blieb es beim für Sonthofen überaus verdienten 5:2-Erfolg.

Für Sonthofens Torfrau Jennifer Harß ist die Saison gelaufen. Bei einem Turnier mit der Eishockey-Nationalmannschaft am Wochenende in Österreich zog sie sich eine schwere Knieverletzung zu. Schon im Spiel gegen die Blue Devils Weiden saß Sonthofens dritter Goalie Ferdinand Dürr als Backup für Patrick Glatzel auf der Bank. „Wir wünschen Jenny nur das Allerbeste und das sie schnell wieder gesund wird“, so Trainer und sportlicher Leiter Heiko Vogler.

VER besetzt Schlüsselposition
30-jähriger Kanadier Ryan McDonough verstärkt die Selber Wölfe

​Die Telefonrechnung von Henry Thom, dem Trainer der Selber Wölfe, wird diesmal wesentlich höher als gewohnt ausfallen. Grund sind zuletzt unzählig getätigte Telefon...

Publikumsliebling verlängert
Andreas Feuerecker bleibt beim EC Peiting

​Bleibt Publikumsliebling Andreas Feuerecker beim EC Peiting? Das war die quälende Frage der letzten Wochen. Nun ist alles in trockenen Tüchern: Der Verteidiger mit ...

Erfahrener Mittelstürmer kommt aus Heilbronn
Mark Heatley wechselt zu den Bayreuth Tigers

​Nach der Verpflichtung des jungen Verteidigers Simon Mayr folgt nun wieder eine Verpflichtung eines Spielers, der jede Menge Erfahrung mit an den Roten Main bringt....

Ein Großer verlässt das Eis
Jan Benda vom ECDC Memmingen beendet seine Spielerkarriere

​Jan Benda, der Kapitän des Oberligisten ECDC Memmingen, wird seine Karriere als Spieler im Alter von 46 Jahren beenden. Der ehemalige NHL-Akteur und langjährige Kap...

18-Jähriger mit neuem Vertrag und neuem Selbstvertrauen
Lukas Klughardt will einen Stammplatz bei den Selber Wölfen

​Seine herzerfrischende Art Eishockey zu spielen, Checks einzustecken und keine Angst, sich einem Zweikampf zu stellen – all das brachte Nachwuchsmann Lukas Klughard...