ERC Sonthofen holt Big Points gegen Weiden6:1-Erfolg bringt Punktgleichheit mit Tabellenplatz sechs

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 678 Zuschauern hatten die Bulls von Anfang an Tempo gemacht. Nach Vorarbeit von Marco Sternheimer und Chris Stanley hatte Verteidiger Philipp Messing nach etwas mehr als sechs gespielten Minuten die 1:0-Führung in zweifacher Überzahl erzielt, doch in der 11. Minute kam Weiden über Josef Strake glücklich zum 1:1-Ausgleich. Die Bulls ließen sich nicht beeindrucken und kamen über einen tollen Weitschuss in der 15. Minute von Tyler Wood zur verdienten 2:1-Führung. Maximilian Hadraschek konnte zwei Minuten später nach Vorarbeit von Sternheimer und Sill auf 3:1 für die Bulls erhöhen.

Im zweiten Spielabschnitt fielen keine Tore, dies war vielleicht auch drei Unterzahlsituationen geschuldet. Diese meisterten die Bulls nahezu perfekt - Weiden hatte keine Chance auf Treffer.

Im letzten Drittel machte der ERC Sonthofen den Sack zu. Nach nur 36 Sekunden war es Chris Stanley, der den vielumjubelten 4:1-Treffer für die Oberallgäuer perfekt machte. Acht Minuten später wieder eine Überzahlsituation für die Bulls und diese nutzte Kyle Just eiskalt zum 5:1. In der 51. Minute belohnte sich schließlich noch Marco Sternheimer, für eine wieder einmal überragende Partie, mit dem Treffer zum 6:1-Endstand. In Erinnerung bleiben wird den Zuschauern unter anderem eine tolle Schussabgabe nach einer vollständigen Drehung um die eigene Achse. Leider hatte diesen Schuss der Weidener Torhüter gehalten.

Jetzt steht das Doppelspielwochenende bevor: Zunächst kommt es zum Auswärtsderby am 2. Weihnachtsfeiertag bei den Lindau Islanders (18 Uhr, Eissportarena Lindau), ehe am Donnerstag (28. Dezember) um 20 Uhr die Bodenseetruppe in Sonthofen zu Gast ist.

Oberliga Spielplan Playoffs