Eishockey News

Wedemark Scorpions sichern sich Platz acht Mellendorfer lassen Hannover Indians hinter sich

Am vergangenen Freitag waren die Hannover Scorpions zu Gast im heimischen Eisstadion. Vor 1207 Zuschauern starteten die Wedemark Scorpions druckvoll und gingen durch Michael Budd und Sebastian Lehmann in Führung. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Hannoveraner egalisierte Andreas Morczinietz, sodass es mit einer 3:1-Führung in die erste Drittelpause ging. Im zweiten Drittel zeigte dann Michael Budd, warum er mit ganz oben in der Scorerwertung steht und erhöhte mit zwei Treffern auf 5:1. Im letzten Drittel war es dann Charlie Adams, der mit einem schönen Handgelenkschuss zum 6:1 traf. Kurz vor Spielende trafen die Hannover Scorpions dann auch noch einmal, das Tor zum 6:2 war jedoch nur noch Ergebniskosmetik. Mit einem verdienten 6:1 (3:1, 2:0, 1:1) hieß der Derbysieger an diesem Abend völlig zurecht ESC Wedemark Scorpions.

Am Sonntag reiste das Team von Trainer Dieter Reiss dann in die Bundeshauptstadt. Bereits um 16 Uhr begann die Partie bei dem ECC Preussen Berlin, bis auf Björn Bombis waren alle Spieler mit an Bord, um den Einzug in die Meisterrunde perfekt zu machen. Den ersten Treffer dieser Partie erzielten die Berliner, es sollte jedoch das einzige Tor der Gastgeber an diesem Nachmittag bleiben. Knapp eine Minute nach dem Treffer der Gastgeber glich der ESC Wedemark in Person von Michael Budd aus. Mit einem 1:1 endete das erste Drittel.

Zweimal Andreas Morczinietz sowie Dennis Schütt erhöhten im zweiten Drittel auf 4:1 aus Sicht des ESC und zeigten damit deutlich, dass die Wedemark Scorpions verdient unter den ersten acht Teams der Oberliga Nord stehen. Im letzten Spielabschnitt waren es dann Jeff Keller und Michael Budd, die zum 6:1 trafen und somit den Einzug in die Meisterrunde perfekt machten und sich den achten Platz vor den Hannover den Indians sicherten.

Bereits am kommenden Wochenende startet die Meisterrunde. Am Freitag ist das Team aus der Wedemark zu Gast bei den Saale Bulls Halle und empfängt am Sonntag, 15. Januar, um 18.30 Uhr die Füchse Duisburg im heimischen Eisstadion.