Eishockey News

Tilburg steht im Oberliga-Finale6:4-Sieg gegen die Moskitos Essen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Trappers begannen, als wollten sie von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen und machten direkt starken Druck auf das Tor von Sebastian Staudt. Phasenweise gelang es den Moskitos kaum, den Puck geordnet aus dem eigenen Drittel zu befördern – und in der sechsten Spielminute war es dann auch soweit. Konnte Sebastian Staudt kurz vorher noch mit einer Glanztat einen Rückstand verhindern, versenkte Mitch Bruijsten einen Abpraller zur Führung von Tilburg. Doch gut zwei Minuten später schlugen die Essener zurück, mit der eigentlich ersten echten Chance der Ausgleich. Julian Lautenschlager setzte sich schön über die rechte Seite durch und links steht Michal Velecky mutterseelenalleine. Gegen seinen Knaller hatte Oosterwijk keine Chance. Ausgeglichen ging es in die erste Pause.

Nach dem Wiederbeginn waren die Trappers gleich wieder bemüht, die Moskitos unter Druck zu setzen. Doch bereits nach knapp zwei Minuten rangelten noch etliche Spieler beider Teams an der Bande im Essener Drittel, da schnappte sich Robin Slanina die Scheibe und lief auf Oosterwijk zu, ließ auch den noch aussteigen und plötzlich führten die Gäste aus Essen. Die Trappers antworteten mit wütenden Angriffen, unter dem Druck vertändelten die Moskitos in der neutralen Zone die Scheibe und der Pfosten musste für Staudt einspringen. In der 25. Spielminute leistete sich Niklas Hildebrand eine Strafzeit und die Tilburger fanden direkt in die nötige Überzahlformation. 44 Sekunden brauchten die Trappers, dann schlug es flach hinter Sebastian Staudt ein. Zwar fanden die Essener immer besser ins Spiel, doch der Druck der Tilburger war permanent sehr hoch. Einen schönen Angriff schloss Hagemeijer mit einem trockenen, flachen Schuss zur erneuten Führung für sein Team ab. Doch auch jetzt kamen die Moskitos noch einmal zurück ins Spiel, einen sehenswerten Konter über Dominik Patock, Niklas Hildebrand schloss am Ende Andrej Bires zum erneuten Ausgleich ab. Und wieder ging es ausgeglichen in die vorerst letzte Pause.

Auf des Messers Schneide ging das Spiel dann weiter, sollte es wieder keinen Heimsieg geben und die Moskitos noch ein fünftes Spiel erzwingen? Drei Minuten vor dem Ende des Spiel nahm dann die Entscheidung ihren Lauf, zunächst wurde ein Foul gegen die Moskitos nicht geahndet, dann ist Hagemeijer frei vor Staudt, diesen Schuss konnte der Torhüter der Moskitos noch entschärfen, doch gegen den Nachschuss von Mitch Bruijsten war er machtlos. Robin Slanina machte es dann noch einmal spannend, knapp zwei Minuten vor dem Ende gelang ihm der Anschlusstreffer. Moskitos-Trainer Frank Gentges nahm dann auch die Auszeit, probierte noch einmal das Blatt zu wenden, doch erneut Mitch Bruijsten setzte mit einem Empty Net Goal den Schlussstrich unter diese Halbfinalserie.

Tore: 1:0 (5:56) Bruijsten (Willemse, Hagemeijer), 1:1 (8:00) Velecky (Lautenschlager, Pfänder), 1:2 (21:40) Slanina (Ziolkowski, Thielsch), 2:2 (25:43) Larson (Hagemeijer, van Oorschot, PP1), 3:2 (31:25) Hagemeijer (van Oorschot, Oosterwijk), 3:3 (37:41) Bires (Hildebrand, Patocka), 4:3 (43:59) van de Heuvel (McColgan, Bastings), 5:3 (56:44) Bruijsten (Larson, Colier), 5:4 (58:05) Slanina (Ziolkowski, Erk), 6:4 (59:01) Bruijsten (Hagemeijer, Larson, ENG). Strafen: Tilburg 4, Essen 6. Zuschauer: 2550.

Oberliga Nord Spielplan