Eishockey News

Rostock Piranhas feiern Jubiläum auf dem Eis400. Oberliga-Spiel bringt ein Derby

(Foto: Susann Ackermann)(Foto: Susann Ackermann)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den Verlauf der Runde für die Gäste als ungünstig zu bezeichnen, wäre noch untertrieben. Ganze drei Punkte haben die Timmendorfer auf dem Konto. 19 Mal verließen sie in den bisherigen 21 Spielen als Verlierer das Eis. Oft war es knapp und erst das letzte Drittel brachte die Entscheidung. Auch wenn die Piranhas favorisiert in das Spiel gehen, darf man diesen Gegner nicht unterschätzen. Zuletzt reagierten diese und verstärkten vor allem die Defensive. Neu im Team sind als Verteidiger Lukas Gärtner und Timo Gleß. Im Sturm ist der junge Adam Suchomer hinzugekommen. Derbys unterliegen eigenen Gesetzen und natürlich wollen die Rostocker auch dieses Mal als Sieger vom Eis gehen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Am Sonntag müssen die Piranhas schon um drei Uhr morgens in den Bus. Das Ziel der Reise ist das niederländische Tilburg. Kaum eine Mannschaft in dieser Liga weist so große Unterschiede im Spiel auf wie die Tilburg Trappers. Zu Hause sind sie wesentlich stärker als auswärts und so gilt der Tabellenzweite als Favorit. 14 Siegen in regulärer Spielzeit und fünf Siegen in der Verlängerung stehen zwei Niederlagen gegenüber. Mit insgesamt 53 Punkten sollte der Einzug in die Meisterrunde gesichert sein. Spielbeginn in Tilburg ist um 15 Uhr.

Die Piranhas kämpfen weiter um Punkte. Am vergangenen Wochenende musste Coach Ken Latta gleich auf drei Spieler verzichten. Arthur Lemmer und Ricco Ratajczyk fielen wegen einer Erkältung aus. Gino Blank kurierte noch seine Verletzung aus. Inwieweit diese am kommenden Wochenende wieder dabei sind, steht noch nicht fest.

Oberliga Nord Meisterrunde

Oberliga Nord Qualifikationsrunde