Eishockey News

Hannover Scorpions bisher überzeugendPositives Zwischenfazit nach dem Zusammenschluss

(Foto: Christoph Garcia/Hannover Scorpions)(Foto: Christoph Garcia/Hannover Scorpions)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der von vielen Eishockeyinteressierten in der Region Hannover und darüber hinaus als schwer kalkulierbar eingestufte Zusammenschluss der beiden Scorpions-Vereine kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt als gelungen bezeichnet werden.

In den bisherigen Spielen dieser Saison haben durchschnittlich 1000 Eishockeybegeisterte die Hus-de-Groot-Eisarena in Mellendorf besucht und damit liegen die Besucherzahlen auf dem Niveau, mit dem auch gerechnet wurde.

Offen war die Frage, wie sich die Sponsoren der ehemaligen Wedemark Scorpions und der Hannover Scorpions aus Langenhagen verhalten würden. Insgesamt ist nach dem Start in die Saison festzustellen, dass auch aus der Sponsorensicht der Zusammenschluss unterstützt wird, „allerdings die Langenhagener Sponsoren nach der Enttäuschung der vergangenen Saison häufig abwehrend reagieren. ‚Ich möchte mir die erste gemeinsame Spielzeit erst einmal anschauen‘ war die häufige Aussage“, erklären die Scorpions in ihrer Mitteilung.

Letztendlich ist allerdings die alles entscheidende Frage, wie sich der Zusammenschluss auf die sportliche Entwicklung der Scorpions auswirkt. Hier ist eindeutig festzustellen, dass die Scorpions mit ihrem aktuellen Tabellenplatz drei erheblich besser dastehen, als man es vor Saisonbeginn gedacht hätte. Mit fünf Siegen in Folge und aktuell 28 Punkten sowie mit dem dritten Tabellenplatz, einem Platz vor dem Lokalrivalen Hannover Indians, kann man sportlich mehr als zufrieden sein, zumal die Scorpions mit ihrem Spieler Björn Bombis und Patrick Schmid die Topscorerliste der gesamten Liga anführen.

Am Wochenende geht der Spielbetrieb nun weiter. Freitag müssen die Scorpions zum Spitzenreiter nach Tilburg in die Niederlande. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag um 18.30 Uhr empfangen die Scorpions die Harzer Falken, bei denen in den letzten Wochen ein Formanstieg sichtbar wurde.

Trainer Bohuslav Subr hat die Tilburg Trappers zu zwei Oberliga-Meisterschaften geführt. Auch aktuell führt das Team aus den Niederlanden die Nord-Staffel nach 15 Spieltagen an. (Foto: Dirk Unverferth)
Interview mit dem Meistertrainer der Tilburg Trappers
Bo Subr: „Wir sind bereit, den nächsten Schritt zu machen“

Bereits in der dritten Saison spielen die Tilburg Trappers aus den Niederlanden in der Oberliga. Zweimal gewann das Team von Trainer Bohuslav Subr die Meisterschaft,...

Neu in Mellendorf: Robin Thomson. (Foto: Hannover Scorpions)
Neuzugang in Mellendorf
Robin Thomson verstärkt die Hannover Scorpions

​Der beiderseitige Wunsch bestand schon seit geraumer Zeit. Jetzt hat Robin Thomson einen Vertrag bis Saisonende 2018/2019 als Verteidiger bei den Hannover Scorpions...

(Foto: dpa)
Moskitos Essen treffen auf Rostock und Leipzig
Zwei weitere offene Rechnungen

​Die beiden Begegnungen des kommenden Wochenendes haben für die Wohnbau Moskitos Essen einen ähnlichen Charakter wie die des vergangenen Derbywochenendes. Mit beiden...

(Foto: dpa)
Herner EV spielt gegen Crocodiles und Scorpions
Gute Erinnerungen an die Hinspiele

​Am Wochenende muss der Herner EV in der Oberliga Nord zuerst am Freitag in den Norden fahren um dort ab 20 Uhr im Eisland Farmsen bei den Crocodiles Hamburg anzutre...

Lasse Bödefeld und Tim Lucca Krüger. (Foto: nordstadtlicht.com/Harzer Falken)
Personelle Lage etwas entspannt
Harzer Falken in Halle und gegen Erfurt gefordert

​Nach dem letzten Wochenende, über welches man angesichts der hohen Niederlagen aus Braunlager Sicht besser den Mantel des Schweigens hüllen würde, geht es für die H...

(Foto: Susann Ackermann)
Rostock gegen Moskitos und Crocodiles
Piranhas brauchen Siege für die Meisterrunde

​Der Gegner des nächsten Auswärtsspieles, die Wohnbau Moskitos Essen, haben mit den Rostock Piranhas noch eine Rechnung offen, denn diese konnten das erste Aufeinand...

Oberliga Nord Spielplan