Eishockey News

Crocodiles und Trainer Bartkevics gehen getrennte WegeStürmer Anton Zimmer bleibt in Hamburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

„Durch die weitere Professionalisierung in der Organisation und der Mannschaft wird sich der Aufwand für den Trainer zukünftig noch einmal erhöhen. Eine Mehrbelastung, die Bartkevics aus beruflichen Gründen nicht mehr stemmen kann“, erklärte der Verein. Erst im vergangenen Jahr gründete der Lette seine eigene Firma. Sportchef Sven Gösch wünscht dem scheidenden Trainer nur das Beste: „Wir bedanken uns bei Andris für die sehr gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für die Zukunft weiter alles Gute, sowohl für ihn persönlich als auch für seine Firma.“ 

Bartkevics übernahm im vergangenen Sommer den Posten hinter der Bande bei den Hanseaten. Unter seiner Regie landeten die neuformierten Crocodiles auf dem fünften Tabellenplatz. In den Play-offs scheiterte man nach großem Kampf am derzeitigen Finalisten aus Tilburg.

Derweil nimmt der Kader der Crocodiles Hamburg für die kommende Saison weiter Gestalt an. Mit Anton Zimmer hat ein weiterer junger Spieler seinen Vertrag in Farmsen verlängert. Der 22 Jahre alte Stürmer konnte in der abgelaufenen Spielzeit sieben Tore und fünf Vorlagen auf seinem Konto sammeln. Mit fortschreitender Saisondauer zeigte seine Formkurve deutlich nach oben. Jetzt möchte Zimmer, der vor zwei Jahren aus den USA nach Hamburg wechselte, in seiner neuen Heimat eine Ausbildung anfangen und weiter für sein Team auf Torejagd gehen. Darüber freut sich auch Sven Gösch: „Anton hat noch viel Entwicklungspotenzial und wir hoffen, dass er den nächsten Schritt machen kann. Wenn er sich so entwickelt, wie wir uns das wünschen, wird er der Mannschaft noch mehr helfen können.“  Auch der Spieler freut sich auf die kommenden Aufgaben: „Ein wichtiger Grund für meine Vertragsverlängerung war die Entwicklung des Vereins in den letzten beiden Jahren und ich bin froh, dass ich jetzt weiter ein Teil dieser Entwicklung sein darf. Ich sehe in Hamburg die besten Möglichkeiten, mich sportlich und beruflich weiter zu entwickeln. Daher ist mir die Entscheidung sehr leicht gefallen. Die Stadt und die Fans sind klasse. Bei so einer Kulisse wie bei unseren Spielen macht es einfach Spaß zu spielen.“

Oberliga Nord Spielplan