Eishockey News

Berliner und Hamburger für die Rostock Piranhas zum JahresendeErste Spieltage der Qualifikationsrunde stehen fest

(Foto: Susann Ackermann/Rostock Piranhas)(Foto: Susann Ackermann/Rostock Piranhas)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Hauptstädter mussten in den letzten beiden Spielen zwei herbe Niederlagen gegen den Herner EV hinnehmen und werden mit dem Anspruch in das Spiel gehen, das letzte Spiel der Runde siegreich zu beenden. In der Tabelle rangieren die Gastgeber mit zwei Punkten Abstand hinter den Piranhas. Diese könnten sie mit einem Sieg noch überholen, was wohl für eine zusätzliche Motivation sorgen könnte. Die Piranhas ihrerseits könnten ihre Tabellenposition noch verbessern, denn die zehntplatzierten Black Dragons aus Erfurt trennen ebenfalls zwei Punkte von den Rostockern. Jeder Punktgewinn schafft eine bessere Ausgangsposition für die am Sonnabend startende Qualifikationsrunde. Erstes Bully in Berlin ist im Stadion in der Glockenturmstraße um 19.30 Uhr.

Am Sonnabend startet dann die Qualifikationsrunde. Sicher in dieser Gruppe sind der EC Harzer Falken, der EHC Timmendorfer Strand, der ECC Preussen Berlin, die TecArt Black Dragons, die Crocodiles Hamburg und die Rostock Piranhas. Der siebte Teilnehmer wird erst morgen feststehen. Mögliche Kandidaten sind der Herner EV, die Saale Bulls Halle und rein rechnerisch möglich (von der Spielansetzung aber eher unwahrscheinlich) die Hannover Indians. Da die Gruppenzusammensetzung noch nicht endgültig feststeht, hat der DEB auch erst vier Spieltage fest terminiert. Die Rostock Piranhas beginnen am Sonnabend die Runde mit einem Heimspiel gegen die Crocodiles Hamburg. Erstes Bully ist um 19 Uhr. Am 2. Januar haben sie spielfrei und am 5. Januar geht es gleich wieder in den Harz zu den Falken. Am Sonntag, 7. Januar, dann wie gewohnt ein Heimspiel gegen den ECC Preussen Berlin.

Oberliga Nord Meisterrunde

Oberliga Nord Qualifikationsrunde