Sieg Nummer 34: Die Vegas Golden Knights schreiben GeschichteNHL kompakt

David Perron traf zum historischen Sieg der Vegas Golden Knights. (picture alliance / AP Photo)David Perron traf zum historischen Sieg der Vegas Golden Knights. (picture alliance / AP Photo)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Noch 63 Sekunden waren in der Verlängerung des Spitzenspiels der Western Conference zwischen den Winnipeg Jets und den Vegas Golden Knights zu spielen, als zwei ehemalige Spieler der Pittsburgh Penguins Geschichte schrieben für das Team aus dem Wüstenstaat: Auf Zuspiel von James Neal erzielte David Perron das entscheidende Tor für die Ritter und machte damit Sieg Nummer 34 in ihrer ersten NHL-Saison perfekt. Damit hat das Team den alten Rekord von 33 Siegen in der Premierenspielzeit, bis letzte Nacht gehalten von den Florida Panthers und den Mighty Ducks of Anaheim, überboten - und es werden sicher noch einige Siege folgen. Coach Gerard Gallant sagte nach dem Spiel: "Es ist großartig. Im Moment bedeutet es jedoch gar nicht so arg viel für uns, um ehrlich zu sein. Wir möchten einfach jeden Abend hart arbeiten und zwei Punkte holen. Am Ende der Saison werden wir darauf zurückschauen und stolz sein, da bin ich sicher."

Für die Edmonton Oilers könnte dann das Motto lauten "Don't look back in anger", denn von einer ähnlichen Erfolgsgeschichte ist das Team von Leon Draisaitl derzeit weit entfernt. Vergangene Nacht verloren sie zuhause gegen die wiedererstarkten Colorado Avalanche mit 3:4 nach Verlängerung. Positiv bleibt zu vermerken, dass die Oilers im Schlussdrittel einen Zwei-Tore-Rückstand aufholten und sich so noch einen Punkt sicherten. Zuvor waren die Gäste aus Colorado durch zwei Tore von Nikita Zadorov und Sam Girard, der das einzige Avalanche-Powerplay des Spiels nutzte, in Führung gegangen. Keine eineinhalb Minuten nach dem zweiten Treffer schaffte Oilers-Kapitän Connor McDavid zwar auf Zuspiel von Leon Draisaitl und Mike Cammalleri den Anschluss, doch 29 Sekunden vor der zweiten Sirene stellte Blake Comeau in Unterzahl den alten Abstand wieder her, nachdem er ein ungenaues Zuspiel von Oilers-Goalie Al Montoya auf Verteidiger Oscar Klefbom abgefangen hatte und per Alleingang sicher vollendete. Rund sieben Minuten waren im letzten Drittel gespielt, als Drake Caggiula erneut den Anschluss herstellte. Diesen Vorsprung konnten die Avalanche bis in die Schlussminute halten, ehe McDavid - natürlich mit dem Extra-Angreifer auf dem Eis - die Scheibe nach einem Schuss von Leon Draisaitl, der hart von der Bande hinter dem Tor zurückgeprallt war, per Direktschuss aus spitzem Winkel zum Ausgleich ins Tor der Gäste bugsierte. Nach der Hälfte der Overtime traf J.T. Compher für Colorado zum Sieg.

Einen unglücklichen Abend erlebte Rangers-Legende Henrik Lundquist in Toronto. Nach etwas mehr als 23 Minuten und vier kassierten Toren war sein Arbeitstag beendet. Justin Holl, James van Riemsdyk, Patrick Marleau und Zach Hyman hatten ihn zu diesem Zeitpunkt bezwungen. Von zwölf Schüssen der Maple Leafs konnte er nur acht parieren. Back-Up Ondrej Pavalec ließ kein weiteres Tor der Ahornblätter zu. Ebenfalls wenig zu lachen hatten die Arizona Coyotes bei ihrem Heimspiel gegen die Dallas Stars. Zwar brachte Kevin Connauton die Hausherren früh im ersten Drittel in Führung, doch dann drehten die Stars auf: Mit einem Doppelschlag innerhalb von 141 Sekunden durch Tore von Devin Shore und Tyler Seguin in Überzahl drehten sie die Partie. Noch im Mitteldrittel baute Mattias Janmark die Führung aus, ehe Esa Lindell kurz vor Schluss ins leere Tor der Coyotes traf. Für Dallas, das nur 18 Torschüsse der Koyoten zuließ, war es der erste Sieg nach zwei Niederlagen. Tobias Rieder stand rund zwölf Minuten auf dem Eis, darunter zweieinhalb Minuten in Unterzahl, und verbuchte einen Torschuss. Gar nicht zum Einsatz kam Korbinian Holzer für die Anaheim Ducks bei ihrer Overtime-Niederlage in Ottawa. Ducks-Stürmer Ryan Kesler hatte die 1:0-Führung der Senators 54 Sekunden vor Schluss ausgleichen können, doch nach einer halben Minute in der Verlängerung machte Superstar Erik Karlsson den Extrapunkt für Kanadas Hauptstädter klar.

Die weiteren Ergebnisse im Überblick:
Boston Bruins - St-. Louis Blues 3:1
Buffalo Sabres - Florida Panthers 2:4
New Jersey Devils - Philadelphia Flyers 4:2
Carolina Hurricanes - Montreal Canadiens 2:0
Nashville Predators - Los Angeles Kings 5:0
Calgary Flames - Tampa Bay Lightning 4:7
Vancouver Canucks - Chicago Backhawks 4:2




Der Hauptstadt-Klub wendete gegen Tampa Bay Lightning das vorzeitige Aus ab
Play-offs in der NHL: Washington erzwingt siebtes Spiel im Halbfinale

Wer wird Gegner von den Vegas Golden Knights? Der finale Showdown findet in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag statt....

Ein Wüstenmärchen. NHL-Neuling schafft die Sensation
Jackpot! Vegas Golden Knights stehen im Finale

Tampa Bay Lightning braucht noch einen Sieg, um ebenfalls in die Endspielserie einzuziehen. ...

NHL: Eastern Conference-Finale
Schock bei den Capitals: Tampa Bay Lightning gleicht aus

Das Finale der Eastern Conference scheint sich zu einer Auswärtssiegserie entwickeln: Auch im zweiten Spiel in Washington blieben die "Bolts" Sieger....

Western Conference-Finale
Vegas Golden Knights gehen in Führung gegen die Winnipeg Jets

Wie schon in Spiel zwei gelang es dem Liga-Neuling aus Nevada, sein Tempospiel aufzuziehen und damit den Jets an Antrieb zu nehmen. ...

NHL: Eastern Conference-Finale
4:2 - Tampa Bay Lightning schlägt in Spiel drei zurück

Tampa Bay Lightning wendet den Sweep ab, gewinnt nach zwei Heimniederlagen Spiel drei auswärts bei den Washington Capitals mit 4:2 und ist auf dem besten Weg, die Se...