Eishockey News

Edmonton Oilers unterstützen Pride Tape KampagneSchlägertape in Regenbogenfarben

Damit unterstützen sie ein „Kickstarter“ Projekt aus Edmonton, welches es sich zum Ziel gesetzt hat, der sogenannten „lesbian, gay, bisexual, transgender and questioning youth“ (kurz: „LGBTQ youth“ ) oder zu Deutsch: der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transgender Jugend und derer,die sich unschlüssig über ihre geschlechtliche Identität sind, ein Gesicht zu geben. Das Pride-Tape-Projekt schreibt auf seiner Kickstarter-Seite dazu: „Diese Kinder haben nicht viele professionelle Sportler,  zu denen sie Aufschauen können – und für junge Eishockeyspieler gibt es gar keine Leitfigur.“

Kapitän der Edmonton Oilers, Andrew Ference, unterstützt diese Kampagne, indem er im Werbespot mitspielt: „Viele professionelle Eishockeyspieler sind Vorbilder, und unser Team glaubt, dass dieses Projekt ein super Weg ist, alle Menschen wissen zu lassen, dass sie beim Eishockey willkommen sind. Wir sind alle stolz für ein Team und eine Stadt zu spielen, die so eine Aktion unterstützt“

Das Pride-Tape-Projekt möchte über Crowdfunding die Finanzierung für die ersten 10.000 Rollen Tapeband in Regenbogenfarben sammeln. Aktuell sind vom Zielbetrag 54.000 Kanadische Dollar (ca.35.000 Euro), rund 43.000 US-Dollar gesammelt worden.
Nun gehen die Edmonton Oilers mit ins Rennen und werden am kommenden Sonntag ihre Schläger in den Regenbogenfarbenen Tapeband tapen. Nicht nur um ein Zeichen zu setzen, dass sich LGBTQ-Jugendliche nicht verstecken müssen, sondern auch, damit das Pride-Tape-Projekt sein Crowdfunding-Ziel erreicht.

Es geht übrigens auch nicht einfach darum, Geld zusammen zu bekommen, denn dies könnten die Oilers sicherlich mit einem Wimpernschlag erledigen.  Es ist vielmehr das erklärte Ziel, dieses Projekt bei der breiten Masse bekannt zu machen, genauso wie die LGBTQ-youth von ebendieser endlich akzeptiert werden sollte.