Draisaitl und McDavid zaubern wieder für die OilersDeutscher Abend in der National Hockey League

Leon Draisaitl war an beiden Oilers-Toren gegen die Islanders beteiligt. (picture alliance)Leon Draisaitl war an beiden Oilers-Toren gegen die Islanders beteiligt. (picture alliance)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Arizona Coyotes konnten ihren Aufwärtstrend nach dem ersten Heimsieg der Saison am Wochenende gegen Carolina und einem Punktgewinn in Washington anfangs der Woche nicht fortsetzen. In Pittsburgh unterlagen sie beim amtierenden Meister in der vergangenen Nacht knapp mit 1:3, der damit seinen fünften Heimsieg in Folge feierte. Wenn Phil Kessel und Evgeni Malkin jweils dreifach punkten, wird es einfach schwierig für jeden Gegner. Sein Tor erzielte Malkin, indem er einen Abpraller von Coyotes-Goalie Raanta aus der Luft mit dem Schaft ins Tor beförderte. Damit führten die Pens bereits nach drei Minuten im ersten Drittel mit 2:0. Diese Führung hatte Bestand bis zu Beginn des Schlussabschnitts, als Coyotes-Stürmer Tobias Rieder einen langen Pass aus der eigenen Zone auf dem linken Flügel gekonnt annahm und aus vollem Lauf Pittsburghs Meister-Goalie Matt Murray mit einem perfekt platzierten Handgelenkschuss über die Fanghand ins rechte obere Toreck bezwang zum Anschlusstreffer. Sechs Minuten später wurde dem Team aus dem Wüstenstaat allerdings ein Powerplay der Penguins zum Verhängnis. Phil Kessel entschied das Spiel mit seinem Überzahltor.

Tobias Rieder kam für Arizona auf beachtliche 20 Minuten Eiszeit, spielte fast sechs Minuten in Unterzahl und stand am Ende bei +1. Tom Kühnhackl spielte auf deren anderen Seite mehr als 11 Minuten und verbuchte neben einem Hit auch zwei Torschüsse.

Das magische Duo richtet es wieder für die Oilers
Wieder einmal in überragender Form präsentierte sich Leon Draisaitl beim Gastspiel seiner Oilers in New York. Gegen die Islanders erzielte er sein erstes Auswärtstor der Saison zur Führung für das Team aus Alberta. Milan Lucic klaute an der eigenen blauen Linie die Scheibe und passte sie schnell in den Lauf von Draisaitl, der Thomas Greiss im Tor der "Isles" humorlos mit einem Direktschuss durch die Schoner bezwang. Keine drei Minuten später war diese jedoch nach dem Treffer von Ex-Oiler Jordan Eberle wieder dahin. Weitere Tore gab es nicht, so dass die Partie in die  Verlängerung ging - und hier zauberten Leon Draisaitl und Connor McDavid wieder: Nach einer guten Möglichkeit für den Islanders-Kapitän John Tavares stürmte McDavid auf und davon, passte die Scheibe auf Draisaitl, der sie zunächst gut mit dem Körper behauptete und dann per Spin-o-Rama-Pass wieder an McDavid zurückgab, der direkt zum Siegtreffer der Oilers vollendete.

Leon Draisaitl stand mehr als 19 Minuten auf dem Eis und steht jetzt bei elf Scorerpunkten aus zehn Spielen in dieser Saison. Thomas Greiss ging über die volle Distanz und parierte 23 von 25 Torschüssen der Oilers.

Auch Deutschlands zweiter NHL-Torwart Philipp Grubauer kam in der letzten Nacht zum Einsatz - und verlor ebenfalls mit seinen Washington Capitals bei den Buffalo Sabres. Er hielt 29 von 31 Schüssen, das dritte Tor der Sabres fiel kurz vor Schluss, als Grubauer zugunsten des Extra-Angreifers sein Tor verlassen hatte. 

Korbinian Holzer kam beim Stadtderby seiner Anaheim Ducks gegen die LA Kings nicht zum Einsatz. Die Könige gewannen 4:3 nach Verlängerung durch das Tor von Nick Shore.



Weiterer Silbermedaillengewinner geht in die NHL
Yasin Ehliz wechselt zu den Calgary Flames

​Nach Dominik Kahun, der sich den Chicago Blackhawks angeschlossen hat, wechselt ein weiterer Silbermedaillengewinner der zurückliegenden Olympischen Winterspiele in...

44 Jahre des Wartens haben ein Ende
Der Stanley-Cup-Triumph der Washington Capitals

​Sie haben es geschafft. Rund 7200 Tage nach den ersten und bisher einzigen Finalspielen um den Stanley-Cup, damals in der Saison 1997/98 gegen die Detroit Red Wings...

4:3-Sieg im fünften Spiel bei den Vegas Golden Knights
Die Washington Capitals holen erstmals Stanley-Cup

Es ist vollbracht. Die Washington Capitals haben in der 44-jährigen Laufzeit ihrer Franchise seit 1974 erstmals die Trophäe nach Hause bringen können, die in der NHL...

NHL-Finale: Kantersieg für die Capitals in Spiel 4
Washington nur noch einen Sieg vom Stanley Cup entfernt

Die Vegas Golden Knights spielen ein starkes erstes Drittel und haben zweimal Pech – dann schlagen die Caps mit brutaler Effizienz zu. ...

3:1-Erfolg gegen die Vegas Golden Knights
Washington Capitals gehen in Finalserie 2:1 in Führung

​Die Washington Capitals haben Spiel drei der NHL-Finalserie mit 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) gegen die Vegas Golden Knights gewonnen und sind nun mit 2:1 im Gesamtergebnis i...