Rockets stürmen ins Finale der Regionalliga WestEG Diez-Limburg wirft Ratinger Ice Aliens raus

Sieg drei ist geschafft: Die EG Diez-Limburg steht im Finale der Regionalliga West. (Foto: EGDL)Sieg drei ist geschafft: Die EG Diez-Limburg steht im Finale der Regionalliga West. (Foto: EGDL)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zweimal lag die EGDL zurück, um die Partie dann mit einem 5:1 im letzten Abschnitt noch für sich zu entscheiden. Der 6:3 (1:0, 0:2, 5:1)-Auswärtssieg katapultierte den Vorrunden-Ersten ins Finale um die Meisterschaft in der Regionalliga West. Das erste Spiel gegen die Ice Dragons aus Herford steigt am Freitag um 20.30 Uhr am Diezer Heckenweg.

Wie schon in Spiel drei taten sich die Raketen auch in Ratingen im ersten Drittel schwer, ins Spiel zu finden. Zwar stand auf der Anzeigentafel zur ersten Pause eine 1:0-Führung für die EGDL, Matt Fischer hatte getroffen (18.), doch die Spielanteile waren absolut ausgeglichen verteilt. Ratingen wollte Spiel fünf erzwingen, das war von der ersten Sekunde an zu spüren. Die Ice Aliens waren präsent, frisch, aktiv – sie verpassten es nur, sich mit einem Treffer zu belohnen.

Doch das holten die Gastgeber vor toller Kulisse (mehr als 800 Zuschauer) im zweiten Drittel nach: Benjamin Hanke traf im Doppelpack (27., 31.). Dass Ratingen nach dem zweiten Drittel vorne lag war verdient. Und es kam nicht überraschend. In keiner der Halbfinalpartien konnte eine Mannschaft den Gegner dominieren. Stets waren es Kleinigkeiten, die den Ausschlag gaben. Nicht selten mit dem glücklicheren Ende für die Rockets.

Denen gelang zu Beginn des letzten Drittels zwar der schnelle Ausgleich durch Joey Davies (41.), die Ice Aliens aber schlugen eiskalt zurück: In Unterzahl traf Dennis Fischbuch (45.) zur erneuten Führung. „Ratingen wollte es unbedingt, die haben auch heute wieder 100 Prozent abgerufen“, sagte Lörsch. „Die Serie war über vier Spiele unglaublich eng. Und trotzdem war ich mir auch nach dem Rückstand sicher, dass wir das Ding heute Abend noch gewinnen."

Der Trainer sollte Recht behalten: Joey Davies ein zweites Mal aus (49.), Matt Fischer brachte die Rockets mit 4:3 in Führung (58., Überzahl), Davies traf wenig später ins leere Tor (59.) und Florian Böhm setzte sogar noch einen drauf (60.). Endstand: 6:3. In der Summe deutlich zu hoch. „Geht das Spiel 4:3 aus, dann hätte das deutlich eher dem Spielverlauf entsprochen“, sagte auch der EGDL-Trainer.

Gefeiert von rund 100 mitgereisten Fans genossen Spieler und Trainer anschließend den Erfolg in Ratingen. „Es war eine fantastische Serie. Und dazu gehören immer zwei Teams“, sagte Lörsch. „Dennoch finde ich, dass mit Herford und Diez-Limburg die beiden richtigen Teams im Finale stehen. Für uns ist das ein Traumfinale. Erster gegen Zweiter der Vorrunde – diese beiden Mannschaften haben es einfach verdient, ab Freitag um die Meisterschaft zu spielen.“

Für die Rockets geht es nun in die Finalserie, die bereits in fünf Tagen (Freitag, 23. März) mit einem Heimspiel am Diezer Heckenweg beginnt. „Der Support unserer Fans beim letzten Heimspiel und auch in Ratingen war phantastisch“, sagt Lörsch. „Wir alle können es kaum erwarten, nun für die Finalserie zurück nach Diez zu kommen. Mit diesen Fans im Rücken ist dann alles möglich.“