Eishockey News

Neuer Verband in NRW gegründetDEB nimmt ersten reinen Eishockey-Fachverband auf

Rainer Maedge gehört dem Vorstand des neuen EHV NRW an. (Foto: Imago)Rainer Maedge gehört dem Vorstand des neuen EHV NRW an. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Lange hatten verschiedene Clubs daran im Hintergrund gearbeitet – Vereine, die sich unzufrieden zeigten mit der Führung des Landes-Eissport-Verbandes NRW durch Wolfgang Sorge. Nun ist es offiziell. In Nordrhein-Westfalen wurde ein reiner Eishockey-Verband gegründet. Eine Premiere für den Deutschen Eishockey-Bund: Denn erstmals in seiner Geschichte hat der DEB mit dem neugegründeten Eishockey-Verband Nordrhein-Westfalen (EHV NRW) einen reinen Eishockey-Fachverband in seinen Reihen aufgenommen.

Bis dato wurde der Eishockey-Sport im DEB ausschließlich durch die Landeseissport-Verbände (LEV), in denen zahlreiche weitere Wintersportarten vertreten sind, repräsentiert. Neben dem neuen EHV NRW unter Leitung von Bernd Schnieder (Iserlohn) und Rainer Maedge (Köln) sind im DEB weitere 15 LEV in Form von Mehrsport-Verbänden organisiert.

In Nordrhein-Westfalen gibt es insgesamt 35 Vereine, die am Eishockey-Spielbetrieb teilnehmen. Davon sind dem EHV NRW bereits 20 Vereine beigetreten. Das sind 57,1 Prozent aller Eishockeyvereine und bezogen auf 4.094 Aktive 72,1 Prozent (2.951) aller Eishockey-Spieler und -Spielerinnen in NRW.

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Wir freuen uns sehr über die Tatsache, dass wir nun einen reinen Eishockey-Fachverband in Deutschland haben. Allein die Mitgliederzahlen zeigen, dass dafür ganz offenbar ein Bedarf besteht. Die Gründung des EHV NRW ist ein wichtiger Schritt im Sinn der Bündelung der Kräfte zur Umsetzung unseres Konzeptes  Powerplay 26.“