Eishockey News

Ice Dragons empfangen Dinslaken zum JahresabschlussHeimspiel am 29. Dezember

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der aktuelle Tabellensechste vom Niederrhein hat nach misslungenem Start in die Saison zu seiner Form gefunden und zuletzt fünf Siege in Folge einfahren können, darunter ein Auswärtssieg in Hamm und ein Heimsieg gegen Ratingen. Allein diese Ergebnisse verdeutlichen, wie groß der Potenzial der von Krystian Sikorski trainierten Mannschaft ist. Doch auch ohne diese Ergebnisse müssen sich die Ice Dragons nur an das letzte Aufeinandertreffen zurück erinnern, um zu wissen, wie stark Dinslaken ist. Denn am 10. November lieferten sie den Ice Dragons ein extrem enges Spiel, mussten sich nur knapp mit 2:4 geschlagen geben. Seitdem sind die Kobras noch einmal verstärkt worden, mit dem Kanadier James Essery wurde Top-Torjäger Michal Plichta ein Partner zur Seite gestellt, der sofort einige Duftmarken setzten konnte. Mehr als zwei Punkte pro Spiel hat der Kanadier seitdem gesammelt, ein Beweis dafür, dass die Kobras ein glückliches Händchen bei der Verpflichtung hatten.

Für beide Teams geht es in diesem Spiel um eine Menge. Während die Kobras die theoretische Chance auf Platz vier oder fünf noch nicht aus den Augen verloren haben und sich gleichzeitig der knapp hinter ihnen platzierten Bördeindianer erwehren müssen, wollen die Spieler um Kapitän Fabian Staudt den Abstand zur Tabellenspitze auf einen Punkt reduzieren, denn das Team möchte sich so lange wie möglich das Heimrecht in den Play-offs sichern. Apropos Play-offs: Mit einem Sieg zum Jahresabschluss wären die Play-offs auch rechnerisch endgültig gesichert und das erste Saisonziel vorzeitig erreicht.