Eishockey News

Heimauftakt gegen die Hammer EisbärenSaisonstart für die Luchse

(Foto: Verein)(Foto: Verein)

Die Ice Dragons haben sich gegenüber der letzten Saison nochmals verstärkt, was auch die Ergebnisse der Vorbereitung deutlich machen. Der letztjährige Meister der Regionalliga, die Hammer Eisbären, wurden zweimal deutlich besiegt und gegen den Klassenhöheren Herner EV spielten die Ice Dragons durchaus auf Augenhöhe mit. Ein weiteres Plus für die Heimmannschaft sind die zahlreichen Zuschauer, die ihr Team lautstark anfeuern werden. Für die Luchse also kein leichter Auftakt in die neue Saison.

Zwei Tage später, am Sonntag, 1. Oktober, gibt dann kein geringerer als der aktuelle Meister aus Hamm gleich zu Beginn der neuen Saison seine Visitenkarte im Steinigsgrund ab. Eröffnungsbully ist wie gewohnt um 18 Uhr. Die Hammer Eisbären haben ihren Kader aus der Vorsaison weitestgehend zusammengehalten, mussten jedoch unter anderem mit Michael Maaßen und Kai Domula wichtige Stützen ziehen lassen. Eine Änderung gab es auch auf den beiden Ausländerpositionen der Eisbären. Statt dem Tschechen Kamil Vavra und dem Finnen Lari Mäkijärvi nehmen nun mit Michal Spacek und Martin Benes, zwei junge Tschechen, diese Positionen im Team der Eisbären ein. Dennoch werden die Eisbären um Trainer Ralf Hoja als gut eingespielte Mannschaft nach Lauterbach kommen und auch in dieser Saison wieder ein Wort im Kampf um die Meisterschaft mitreden.

Luchse-Trainer Thomas von Euw wird am kommenden Wochenende voraussichtlich auf den kompletten Kader zurückgreifen können. Alle Spieler brennen auf den Auftakt vor heimischer Kulisse. Nach den beiden Siegen in den letzten Testspielen gehen die Jungs um Routiniers Benni Schulz und Jens Feuerfeil hochmotiviert und selbstbewusst an die bevorstehenden Aufgaben.

’Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn wir am Sonntag eine vollbesetzte Lauterbacher Eishalle erleben dürften. Eine tolle und lautstarke Stimmung würden der jungen Mannschaft sehr gut tun und sicherlich noch das ein oder andere Prozent Extra-Motivation freisetzen. Verdient hätte es die Jungs und Trainer Thomas von Euw definitiv“, so Sven Naumann, der Sportliche Leiter der Luchse zum Heimauftakt am kommenden Sonntag.