GEG beendet Jahr mit Spitzenspiel in TroisdorfBislang zwei Siege gegen die Dynamites

GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)GEG-Trainer Karel Lang. (Foto: Gerd Gisbertz/Grefrather EG)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Um 20 Uhr empfängt mit dem EHC Troisdorf Dynamite der derzeitige Drittplatzierte der NRW-Landesliga den aktuellen Tabellenführer von der Niers zum Spitzenspiel.

Phoenix-Trainer Karel Lang hat seinem Team am Mittwochabend beim Abschlusstraining noch einmal tüchtig auf den Zahn gefühlt. Schließlich erwartet man mit den heimstarken Dynamites einen „explosiven“ Gegner. Zwar behielt die GEG in beiden bisherigen Aufeinandertreffen dieser Spielzeit am Ende jeweils mit 4:2 und 4:1 die Oberhand, hatte dafür aber ebenso jeweils eine Top-Leistung abrufen müssen, um erfolgreich zu sein und die zwischenzeitlichen Rückstände aufholen zu können.

Dass es bislang zweimal gegen die Rheinländer mit einem Sieg geklappt hat, ist für Karel Lang keineswegs ein beruhigendes Vorzeichen im Hinblick auf die bevorstehende Begegnung: „Die Dynamites werden auf Revanche aus sein und versuchen, uns ihr Spiel aufzuzwingen“, erwartet der Grefrather Chefcoach eine erneut knifflige Aufgabe. Tatsächlich könnten die Troisdorfer Gastgeber mit einem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz klettern und so bis auf drei Punkte an die GEG heranrücken, was dem Gipfeltreffen gewiss noch einmal zusätzlichen Reiz verleihen dürfte.

Neben dem verletzten Dennis Holstein werden mit dem erkrankten Dennis Lüdke sowie berufsbedingt Sascha Schmetz und Stefan Bronischewski drei weitere Stammkräfte in Troisdorf nicht zur Verfügung stehen können. „Jeder meiner Jungs kennt seine Aufgabe. Auch mit kleinem Kader wollen wir unsere Chancen suchen und nutzen“, bleibt der Grefrather Trainer dennoch zuversichtlich für die letzte Partie des Jahres.