Eishockey News

Leichte Beute für die Piraten ESV Buchloe

Leichte Beute für die Piraten Leichte Beute für die Piraten

Obwohl der Buchloer Coach, bedingt durch viele Ausfälle, sein Team auf zahlreichen Positionen umstellen musste, waren die Hausherren die gesamte Spielzeit das klar bessere Team, so dass der klare Sieg auch in dieser Höhe durchaus den Kräfteverhältnissen entsprach. Mit nunmehr sieben Zählern auf der Habenseite kletterten die Freibeuter aktuell bis auf Rang elf der Bayernligatabelle, der Liganeuling blieb dagegen auch nach dem sechsten Spieltag ohne jeden Punktgewinn.

Den Torreigen eröffnete nach leichten Startschwierigkeiten Marc Weigant, der ein überlegtes Zuspiel von Kapitän Daniel Huhn in Überzahl zum 1:0 direkt verwertete (10.). Kurz darauf schloss der erneut bestens aufgelegte Daniel Huhn einen unwiderstehlichen Sololauf mit dem sehenswerten Treffer zum 2:0 ab (13.). Eine kleine Schrecksekunde auf den Rängen gab es dann, als die Gäste aus Nieder-bayern durch Thomas Bauer auf 1:2 verkürzten (14.). Doch zweimal Tobias Kastenmeier (16., 19.), und Daniel Huhn (18.) sorgten mit ihren Toren zum 5:1-Zwischenstand wieder für klare Verhältnisse bis zum ersten Seitenwechsel.

Die Partie war damit im Grunde bereits früh entschieden, denn den tapfer kämpfenden ERC Dragons fehlten einfach die Mittel um die Hausherren noch einmal ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Auch im Mitteldrittel blieben die Piraten am Drücker, auch wenn die spielfreudigen Buchloer Angreifer in einigen Situationen die letzte Konsequenz beim Abschluss vermissen ließen.“In dieser Phase hätte ich mir ein wenig mehr Konzentration und noch das ein oder andere Tor gewünscht“, meinte der ansonsten sehr zufriedene Buchloer Trainer nach der doch größtenteils recht einseitigen, aber durchaus unterhaltsamen Partie. Drei Treffer gab es im Lager der Freibeuter schließlich doch noch im Mitteldrittel zu feiern. Oliver Braun (24.), Peter Westerkamp (25.) und der emsige Tobias Riefler (26.) schraubten das Ergebnis im Minutentakt bis auf 8:1.

Im Schlussabschnitt gelang dem ERC Regen durch den Kanadier Reese Rolheiser zunächst eine Ergebnisverbesserung (46.), ehe Daniel Huhn mit einem souverän verwandelten Penalty seinen dritten Treffer an diesem Abend erzielte (53.). Ganze 18 Sekunden später hämmerte Tobias Kastenmeier die Scheibe in Unterzahl zum 10:2 Endstand ins gegnerische Netz (53.). Auch für ihn das dritte Tor im Spiel. In der Schlussphase konnte sich auch Stefan Horneber, der einen relativ ruhigen Arbeitstag im ESV Tor verbringen durfte, noch einmal auszeichnen, als er in der Schlussphase einen Penalty der Dragons gekonnt parierte (58.).

Am kommenden Freitag bekommt es der ESV Buchloe wieder mit einem Aufsteiger zu tun, denn dann steht die lange Reise nach Mitterteich in der Oberpfalz auf dem Programm. Am Sonntag ist dann der EHC 80 Nürnberg zu Gast in Buchloe.