Eishockey News

Heimauftakt für die Black EaglesTSG Reutlingen

Heimauftakt für die Black EaglesHeimauftakt für die Black Eagles

Die Gäste vom Neckar legten gewohnt kombinationssicher los, die Black Eagles hielt aber gut dagegen. So war auch die Führung der ESG in der zwölften Minute durch Zeller nur von kurzer Dauer. Nur 26 Sekunden später glich Matthew Lewis für die Black Eagles nach einem Alleingang durch die ESG-Abwehr zum 1:1 aus. Das Team von Eagles-Trainer Hans Krüger verpasst es aber den Schwung aus dem prompten Ausgleich zu nutzen. Die Gäste erhöhten den Druck und das Tempo in ihrem Passspiel und mit zwei schnellen Treffern in der 17.nMinute durch Schüller erhielten die Black Eagles einen merklichen Dämpfer. Viel zu viel Platz für das Esslinger Angriffsspiel ließ der Black Eagles Abwehr wenig Chancen.

Im Mittelabschnitt erhöhte die ESG in der 35.Minute gar auf 4:1 und hatte in der 32. Minute noch die Möglichkeit früher zu erhöhen, scheiterte mit einem Penalty aber an Black Eagles Torhüter Manuel Rogge. Fast die Vorentscheidung stellte die 5:1-Führung der Gäste in der 36.Minute dar. Dominique Tilgner brachte die Black Eagles aber drei Minute später auf 2:5 heran.

Im sonst so starken Schlussabschnitt wollte den Black Eagles trotz lautstarker Unterstützung der Fans nur noch wenig gelingen. Mit viel kämpferischem Einsatz lagen die Spielanteile klar auf Reutlinger Seite. Die aufkommende Hektik verhinderte aber richtig gefährliche Spielzüge. Rund zehn Minute vor Ende erhöhte die ESG auf 6:2. Ulli Schweigerts 3:6 für die Black Eagles in der 54. Minute kam zu spät, um die routiniert auftretende ESG noch in Bedrängnis zu bringen. So fiel das Resumée von Black Eagles Trainer Hans Krüger mit seiner Forderung recht kurz aus: „Wir müssen auch im Training ein schnelleres Tempo gehen, einfach flinker reagieren, um gegen schnell kombinierende Gegner erfolgreich zu sein.“ Weiter geht es für die Black Eagles bereits am kommenden Wochenende um 19.15 Uhr im heimischen Stadion gegen den Stuttgarter EC 1b.