Eishockey News

Erneute Niederlage für den EVPEV Pfronten

Mit 7:3 (1:0, 4:2, 2:1) konnte der Gastgeber gegen schwache Pfrontener einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg einfahren. Die Falcons, die unter anderem auf Mannschaftskapitän Armin Schneider verzichten mussten, zeigten sich in allen Belangen den Eisbären aus Burgau unterlegen. Bis auf wenige Ausnahmen konnten oder wollten die meisten der Spieler ihr volles Potential einfach nicht abrufen, die Hausherren zeigten sich hingegen motivierter und deutlich engagierter als ihre Gegner. Nach dem 1:0 durch Frank Kozlovsky in der neunten Minute, dauerte es bis zur 23. Minute ehe, Thomas Böck ausgleichen konnte und die Falcons endlich wieder einmal trafen, doch der erhoffte Knoten platzte leider nicht und wiederrum wurden eine Vielzahl an guten Gelegenheiten nicht genutzt. Wie man es besser machen kann zeigten die Eisbären, die aus allen Lagen schossen und ihre Abpraller und Nachschüsse ein ums andere Mal nutzen konnten. Nach der erneuten Führung durch Philipp Winter und dem Ausgleich durch Joel Titsch zogen die Hausherren bis auf 5:2 davon. Im Lager der Ostallgäuer keimte kurz etwas Hoffnung auf, als Joel Titsch auf 5:3 verkürzen konnte, diese war jedoch nur von kurzer Dauer, da Burgau gleich darauf noch einmal nachlegte und die Treffer sechs und sieben durch Alexander Rehle und Patrick Ullmann erzielte. Pfrontens Schlussmann Andreas Jorde war zu bedauern angesichts der fehlenden Unterstützung durch seine Vordermänner, konnte jedoch durch einige gelungene Aktionen eine weitaus höhere Niederlage verhindern. Ein Rabenschwarzes Wochenende fand für die Falcons im strömenden Regen von Burgau sein Ende und als Fazit bleibt, dass eine deutliche Leistungssteigerung nötig sein wird um in den nächsten anstehenden Begegnungen wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden.