Eishockey News

Deggendorfer SC spielt um zweite Aufstiegschance

Leimbinder: Eissporthalle in Deggendorf geschlossenLeimbinder: Eissporthalle in Deggendorf geschlossen

Groß war die Enttäuschung in der Mannschaft des Deggendorfer SC, als am Sonntag der TuS Geretsried 1b in der Verlängerung das entscheidende Tor zum Aufstieg in die Bayernliga erzielte, aber bereits ein paar Stunden nach dem Spiel hatte man das nächste Ziel vor Augen, die Play-off-Runde gegen Pegnitz um den dritten Platz der Landesliga. Unter der Woche trafen dann die ersten Nachrichten ein, die die Chancen, in die Bayernliga aufzusteigen, erhöhten. Die erste Nachricht war, dass es in der Runde gegen Pegnitz um Platz eins der Nachrückerliste in die Bayernliga geht, das heißt, der Sieger der Runde wird als erster bei Rückzug einer Mannschaft aus der Bayernliga nachrücken. Aber fast wie eine Bombe schlug die Nachricht ein, dass Geretsried den Aufstieg nicht wahrnähme, wenn deren 1. Mannschaft in der Oberliga verbleibt und nicht wie unter Saison schon mal vermeldet in die Insolvenz geht. Also besteht für den Deggendorfer SC noch die Chance in die Bayernliga aufzusteigen, wobei die Chance am größten ist, wenn man am Wochenende den EV Pegnitz besiegt. Bei den Pegnitzern, die in Germering nach einer 5:2-Führung noch mit 6:7 nach Verlängerung verloren haben, darf Markus Schwindl nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe wieder spielen. In Deggendorf ist man sehr zuversichtlich, obwohl Torwart Christian Saugspier mit einer Augenverletzung außer Gefecht ist. Heute Abend kommt es in der Deggendorfer Eissporthalle zum ersten Spiel. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr. Am Sonntag um 19 Uhr treffen sich beide Mannschaften in der Bayreuther Eishalle, da in Pegnitz kein Eis mehr zur Verfügung steht. Der 1. EFC setzt dazu einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 15:30 Uhr ab dem Deggendorfer Eisstadion.