Eishockey News

Wölfe gewinnen erstes MeisterschaftsheimspielSchönheide besiegt den ESC Dresden

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wölfe wollten den Schwung und das Tempo aus dem Derby gegen Chemnitz mitnehmen, was anfangs auch ganz gut gelang. Petr Kukla (4.) und Jannik-Noah Grätke (6.) schossen schnell eine verdiente 2:0-Führung gegen die Dresdner heraus. Danach nahmen die Wölfe aber aus unerklärlichen Gründen sichtlich das Tempo aus der Partie, was bis ins zweite Drittel anhalten sollte, ehe Christoph Rogenz einen Pass von Kapitän Kilian Glück aufnahm und im Alleingang in der 32. Spielminute das 3:0 für die Wölfe erzielte. Im letzten Abschnitt lief die Scheibe dann wieder viel besser durch die Reihen, das Tempo war höher und die Wölfe erzielten bis zur Schlusssirene noch drei weitere Tore durch Lukas Novacek (53.), Vincent Wolf (57.) und Jannik-Noah Grätke (58.). Erfreulich für das gesamte Team, dass die Defensive funktionierte und Goalie Eric Hanke einen Shutout feiern durfte.

Zwei Spiele, sechs Punkte, das Derby gewonnen und das erste Heimspiel gewonnen, besser kann man nicht in eine Meisterschaftssaison starten. Einziges Manko in beiden Spielen, dass die Wölfe es noch nicht geschafft haben, ihr Spiel über sechzig Minuten konstant aufzuziehen.