Eishockey News

"Svenska dagen" beim Derby von FASS Berlin gegen den ClubAkademiker spielen au

(Foto: Christiane Kuhn)(Foto: Christiane Kuhn)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Saisonstart am vergangenen Wochenende gelang mit einem 11:2 (3:0, 3:1, 5:1)-Sieg gegen die Black Panther Jonsdorf. Gegen die Dresdner Eislöwen Juniors (Samstag) und gegen den ’Club“ will das Team von Trainer Victor Proskuryakov den eingeschlagenen Kurs fortsetzen.
Das Sonntagspiel im Erika-Heß-Eisstadion steht unter dem Motto ’Svenska dagen“ (Schwedischer Tag). Seit dieser Saison hat FASS beide Import-Positionen mit Spielern aus Schweden besetzt. Der Göteborger Richard Jansson (25) spielt seit 2013 in Deutschland und wechselte vor dieser Saison vom ECC Preussen zu FASS. In Schweden spielte er im Nachwuchs überwiegend bei Bäcken HC, bevor er bei Kungälvs IK in der Division 1 (dritthöchste Spielklasse) zum Einsatz kam. 2011/12 sammelte der Angreifer Nordamerika-Erfahrung bei den Flint Junior Generals in Michigan, wo er Topscorer war. Aus Norrköping stammt Felix Karlsson (20), der vor einem Jahr nach Berlin kam. Er war bester Scorer von FASS 1b in der Regionalliga Ost und rückte in die erste Mannschaft auf, als diese sich aus der Oberliga Nord zurückzog. Der Stürmer spielte zuvor beim Topclub Södertälje SK in der SuperElit, der höchsten Juniorenliga in Schweden.
Vor den beiden waren in der Vereinsgeschichte zwei Schweden für FASS Berlin aktiv. In der Saison 1973/74 half Ulf Nilsson mit, den Meistertitel in der Regionalliga Nord zu erringen. Zwischen 2010 und 2012 absolvierte Anders Johnsson 55 Spiele in der Oberliga Ost und markierte acht Treffer für die Weddinger.
Zum ’Svenska dagen“ am Sonntag haben alle Staatsangehörigen aus dem nordeuropäischen Land (etwa 4000 leben in Berlin) im Erika-Heß-Eisstadion freien Eintritt.