Eishockey News

Schönheider Wölfe überzeugen in DresdenRevanche geglückt

Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Samstag lief es von Beginn an besser, wie noch vor zwei Wochen, denn die Gäste lagen bereits nach vier Minuten durch ein Tor von Lukas Novacek in Front, mussten aber dennoch bis zu Beginn des Mittelabschnitts warten, ehe das 2:0 durch Petr Kukla (21.) glückte. Gegen Ende des zweiten Drittels machten die Wölfe jedoch mit einem beeindruckenden Dreierpack dann vorzeitig alles klar. Im 80-Sekunden-Takt schraubten Novacek (36.), Jannik-Noah Grätke (37.) und Vincent Wolf (38.) das Ergebnis bis auf einen beruhigenden 5:0-Vorsprung in die Höhe. Erst danach und auch erst im Schlussdrittel gelang den Hausherren der Ehrentreffer (44.). Für die Schönheider brannte damit allerdings nichts mehr an, zumal Vincent Wolf mit seinem zweiten Treffer des Abends (56.) noch das halbe Dutzend für die Schönheider vollmachte.

Wölfe-Coach Sven Schröder war nach dem Spiel sehr zufrieden: „Es war ein souveräner Auftritt meiner Mannschaft und wir nehmen verdient die drei wichtigen Punkte mit nach Hause. Wenn man überhaupt etwas bemängeln will, dann muss ich wieder die Chancenverwertung ansprechen und das wir zur Mitte des Spiels zu viele unnötige Strafzeiten gezogen haben.“