Historischer Sieg im Sahnpark! 8:3 gegen DevilsCrimmitschau Outlaws

Historischer Sieg im Sahnpark! 8:3 gegen DevilsHistorischer Sieg im Sahnpark! 8:3 gegen Devils
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dieses Ergebnis konnte sich im ersten Drittel jedoch noch nicht abzeichnen. Das Heimteam konnte in der 7. Minute durch ein Unterzahltor von Valerij Guts in Führung gehen um jedoch kurz darauf in der 10. Spielminute, ebenfalls in Unterzahl, den Ausgleich der Dresdner durch Gulde zu kassieren. Nur fünf Minuten später gingen die Devils mit einem weiteren Tor von Hauptig in Führung. Diese wurde durch Oliver Seidel nur 2 Minuten später ausgeglichen und beide Teams waren zu diesem Zeitpunkt vom Ergebnis her wieder gleich auf. Kurz vor Schluss des ersten Spielabschnitts kassierte das Team um Trainer Matthias Kunz aber noch ein weiteres Tor und so ging es mit einem 2:3 Rückstand in die Drittelpause.

Die gesamte Defensivarbeit der Crimmitschauer war bis zu diesem Zeitpunkt nicht konsequent genug und auch die Chancenverwertung lies Luft nach oben. Nach einer saftigen Ansprache von Kunz lag es am Team, es im Mittelabschnitt besser zu machen. Zumindest aus Sicht der Defensive gelang dies im 2. Spielabschnitt - nicht zuletzt aufgrund einiger guter Saves von Torhüter Marcus Werner, der in dieser Partie sein Pflichtspieldebüt für die Outlaws gab. Nach vorne gelang den Hausherren bis zur Mitte des Drittels dennoch nichts zählbares, bis Roy Engler in der 34. Minute mit einem Gewaltschuss das Heimteam zum Ausgleich bringen konnte. So ging es mit einem 3:3 Zwischenstand nach 40 Minuten in die Kabine.

Nur kurz nach Beginn des 3. Drittels konnte Dustin Hered zum 4:3 aus Sicht der Crimmitschauer einnetzen und die Outlaws waren damit seit langer Zeit wieder in Führung. Mit diesem Tor löste sich merklich die Anspannung im Team und so gelang das, was vorher nicht gelang - nämlich das Einnetzen. So konnten Marcus Maaßen und Roy Engler innerhalb eines Wechsels in der 46. Minute auf 6:3 erhöhen. Nur zwei Minuten später war es erneut Valerij Guts, der per Rückhandschuss den Torhüter der Devils überwinden konnte. Vorbereitet wurde dessen Treffer unter anderem von Robin Widder, der vom EHV Schönheide 09 kam und ebenfalls wie Werner sein Pflichtspieldebüt im Trikot der Outlaws gab. Tony Backhaus gelang in der 57. Spielminute nicht nur sein erstes Saisontor, sondern auch das schönste Tor der Begegnung - mit einem kurzen Solo und einem satten Schuss unter den Querbalken machte er den 8:3-Sieg der Crimmitschauer perfekt.

Nach einer spielfreien Woche treffen die Outlaws am 9.11. schon wieder auf die Dresden Devils und das Team ist heiß darauf, in der Landeshauptstadt ein ähnliches Ergebnis einzufahren. Wenn das Team wie im 3. Drittel der gestrigen Begegnung sein Potenzial abrufen kann, sollte auch in 2 Wochen ein Sieg für die Outlaws drin sein.