Revier Löwen vor dem Ende

Überraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im TestÜberraschungserfolg in Leipzig - Liesegang im Test
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Revier Löwen Oberhausen stehen vor dem Ende. Der Absteiger in die Regionalliga NRW hatte sein Fortbestehen von der Rückkehr nach Oberhausen abhängig gemacht. Die Eishalle Vonderort sollte eishockeytauglich umgebaut werden. Doch die Gesellschafter des Revierparks stellten nun klar, dass ohne eine Bürgschaft in Höhe von 300.000 Euro nichts ginge. Da die Entscheidung des Revierparks endgültig ist, wird die Regionalliga NRW voraussichtlich mit zwölf statt 13 Vereinen an den Start gehen.

Bewegung in der Defensive
Eine Vertragsverlängerung und ein Abgang beim Hamburger SV

​Es sind im allgemeinen bewegte Zeiten beim Hamburger SV – und auch in den Kader des Regionalligisten kommt wieder Bewegung: Mit Jonas Behrens konnte eine der wichti...

Kontinuität zwischen den Pfosten
Zwei Goalies bleiben beim Hamburger SV

​Stabilität, Sicherheit, Kontinuität – Eigenschaften, die man erfolgreichen Eishockeytorhütern zuschreibt. Insofern haben die Verantwortlichen des Hamburger SV einen...

Der Fels in der Brandung
Robin Richter verlängert beim Hamburger SV

​Er ist der Stürmertyp, den jede Mannschaft braucht: Robin Richter. Er geht dahin, wo es wehtut – vor allem vor dem gegnerischen Tor. Er ist dabei ruhig, disziplinie...

Einnahmen kommen Kinderhilfe zugute
Abschiedsspiel von Witalij Saitz wird zum Ehemaligentreffen

​Wenn Witalij Saitz am Samstagabend (19.30 Uhr) zu seinem letzten Spiel in der Eishalle Sande aufläuft, werden ihn viele bekannte Gesichter begrüßen. ...

Verzahnung mit dem Osten in einer Meisterrunde
Neun Mannschaften starten in der Regionalliga Nord

​Der Niedersächsische Eissport-Verband hat auf seiner Ligentagung die Zusammensetzung seiner Spielklassen beschlossen. ...